Verkehr

Immer mehr E-Autos auf süddänischen Straßen

Immer mehr E-Autos auf süddänischen Straßen

Immer mehr E-Autos auf süddänischen Straßen

dodo
Apenrade
Zuletzt aktualisiert um:
E-Autos sind in Süddänemark immer beliebter. Foto: Paul Zinken/DPA

Während die Gesamtzahl der verkauften Neuwagen im vergangenen Jahr coronabedingt in Süddänemark abgenommen hat, stieg die Zahl der E-Autos auf süddänischen Straßen markant an.

Corona hat sich auch auf den Autokauf in Süddänemark ausgewirkt. Wurden 2019 noch 42.804 neue Fahrzeuge angemeldet, sank die Zahl im vergangenen Jahr um 11,8 Prozent auf 37.770 neu registrierte Autos. Das zeigen neueste Zahlen des Branchenverbandes „De Danske Bilimportører“.

Im Bereich der Elektroautos sieht der Trend hingegen komplett anders aus. Innerhalb der vergangenen zwölf Monate stieg die Zahl der neuen E-Autos in der Region Süddänemark um 172,5 Prozent. Wurden 2019 noch 854 neue E-Fahrzeuge angemeldet, waren es 2020 2.327.

Boom bei Hybridautos

Noch größer war der Zuwachs bei Hybridfahrzeugen, die sowohl mit Kraftstoff als auch mit Strom betrieben werden. Hier kamen im vergangenen Jahr in Süddänemark 3.885 Fahrzeuge hinzu. Das sind 360,9 Prozent mehr als im Vorjahr, als noch 843 neueHybridautos den Weg auf die süddänischen Straßen fanden.

„Die umweltfreundliche Umstellung der Fahrzeuge hat nun begonnen. Wir können feststellen, dass die Bürger in Süddänemark die grünen Fahrzeuge wirklich gut angenommen haben“, sagt Mads Rørvig, Direktor von „De Danske Bilimportører“, in einer Mitteilung.

Mehr sind notwendig

Wolle man das ambitionierte Ziel, bis 2030 klimaneutral zu sein, erreichen, seien noch viel mehr umweltfreundliche Fahrzeuge in Süddänemark und im Rest des Landes notwendig, so der Direktor weiter.

„Hier sind wiederaufladbare und kraftstoffoptimierte Autos ein großer Teil der Lösung. Wir hoffen daher, dieses Jahr noch mehr grüne Autos auf den dänischen Straßen zu sehen“, sagt Mads Rørvig.

Mehr lesen