Einschulung

Mit Wurzeln und Flügeln in den Unterricht

Mit Wurzeln und Flügeln in den Unterricht

Mit Wurzeln und Flügeln in den Unterricht

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Die Paten aus der dritten Klasse riefen jeweils die Vorschüler einzeln auf die Bühne. Foto: Elise Rahbek

Ein herzliches Willkommen auch von den Paten der dritten Klasse gab es an der LAS in Tondern für die 15 neuen Vorschüler. Die sieben Mädchen und acht Jungen schnupperten gleich bei ihrem Einstieg eigenständig in der Vorklasse Schulluft.

Bereit für den Einstieg in das schulische Kapitel waren sie am Mittwoch alle, die 15 Neuen der Ludwig-Andresen-Schule (LAS) in Tondern – jeder auf seine Art.

Einige Kinder verhielten sich eher etwas zurückhaltend, während andere wiederum keck an die Sache herangingen, als Vorschulleiterin Moni(ka) Hansen und Erzieherin Marion Miltzow sie jeweils einzeln in der Aula nach vorne holten.

Dort konnten auf den Stühlen im Halbkreis so manche aufgeregt baumelnde Kinderbeine beobachtet werden, während Schulleiterin Bonni Rathje-Ottenberg die sieben Mädchen und acht Jungen und ihre Eltern und Angehörigen herzlich begrüßte.

Die Vorschüler zeigten stolz ihre von den Eltern gebastelten Schultüten. Foto: Elise Rahbek

„Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel“, zitierte die Schulleiterin den Dichter Johann Wolfgang von Goethe.

„Bäume stehen fest anhand ihrer Wurzeln. Sie können sich im Wind bewegen, ohne umzufallen, und ein Baum ist stark. Hier bei uns kannst du Mensch sein, lernen und stark sein. Sehr unterschiedliche Menschen arbeiten und lernen hier miteinander. Jeder von euch 15 ist ganz extra, und auch gemeinsam seid ihr etwas ganz Besonderes“, so die Schulleiterin.

Ihr könnt stark werden wie ein Baum, euren Gedanken Flügel verleihen und auf die Kraft der Fantasie vertrauen.

Ihre Flügel könnten die Kinder gebrauchen, um zu träumen und die Freiheit des anderen zu respektieren. „Ihr könnt stark werden wie ein Baum, euren Gedanken Flügel verleihen und auf die Kraft der Fantasie vertrauen“, sagte die Schulleiterin an die Kinder gerichtet.

Auf Mitarbeit angewiesen

Zu den Eltern meinte sie: „Wir freuen uns auf eure Mitarbeit und sind darauf angewiesen. Die Wurzeln sind Geborgenheit, Anerkennung und Zuwendung. Sie bilden die Basis für Vertrauen, damit die Kinder spielerisch und ohne Ängste die Umwelt erobern können. Wir sind ein Haus für alle und ein buntes Haus“, sagte die Schulleiterin.

Die Vorschüler sind: Didde Paulsen, Carla D. Kruse, Carl B. Thomsen, Oliver M. G. Bütow, Jonas Grella, Elias W. Jørgensen und Klassenlehrerin Monika Hansen (hintere Reihe v.l.) und Silke K. Ø. Johannsen, Alexander K. Melchior, Laura M. H. Karstensen, Maksim K. Hansen, Dicte J. Schmidt, Asger Thaysen, Elias B. Iwersen und Mia I. F. Steenberg (vordere Reihe v.l.) Foto: Ludwig-Andresen-Schule

„Wir sind oben im Baum euer Nest gewesen, als ihr noch keine Flügel hattet. Jetzt ist im Nest gar nicht mehr Platz. Wir wünschen euch alles Gute und vor allem ganz viel Spaß“, gab die Abteilungsleiterin des Kindergartens in Jeising, Maria Petersen, den nun ehemaligen Kindergartenkindern auch für den Kindergarten Tondern mit auf den Weg.

„Ich freue mich ganz, ganz doll auf euch“, versicherte Vorschulleiterin Monika Hansen.

„Ich glaube, ihr seid ganz gespannt darauf, was das ist“, sagte Marion Miltzow mit Blick auf die 15 schicken Schultüten auf der Bühne.

„Marion, das sind die Schultüten“, klärte Dicte sie prompt zur allgemeinen Erheiterung auf.

Einen netten Empfang mit einstudierten Sprüchen und einem Lied bereitete die dritte Klasse den Vorschülern, mit denen die LAS nun 137 Schüler hat. So erfuhr die neue Truppe unter anderem, dass Lernen Spaß macht und dass man sich immer gut vertragen muss.

Der neue Alltag: konzentriert bei der Sache Foto: Elise Rahbek

Danach baten die „Paten“ aus der dritten Klasse die Vorschüler einzeln auf die Bühne, um die Schultüten zu überreichen.

In einigen Fällen mussten die Eltern sehr schnell auf den Auslöser drücken, wenn sie den Moment mit der Kamera einfangen wollten, da die Übergabe teils in einem rasanten Tempo erfolgte. Schnell auf die Bühne und noch schneller wieder runter. Bei anderen wiederum war es ein ganz großer Schritt, auf die Bühne zu kommen.

Nach dem offiziellen Fotoshooting ging es für die Kids in die renovierte Vorklasse, zur ersten Stunde, während die Eltern und Großeltern sich unter freiem Himmel austauschten.

Mehr lesen