Wassersport

Ruderverein Hoyer: Anrudern an der Wiedau im Schneeregen

Ruderverein Hoyer: Anrudern 2021 im Schneeregen

Ruderverein Hoyer: Anrudern 2021 im Schneeregen

hee
Hoyer/Højer
Zuletzt aktualisiert um:
Ein Ruderboot und ein Kajak wurden am Sonntag kurz aus dem Rudererhaus in Hoyer geholt. Wegen des Schneeregens wurde aber darauf verzichtet, eine Saisoneröffnungstour auf der Wiedau zu unternehmen. Foto: Volker Heesch

Die Vorsitzende des RV, Kirsten Jessen, konnte trotz „Sauwetter“ zur Saisoneröffnung 20 Aktive begrüßen. Vereinsmittglieder werden am 30. Mai aktiv bei der Sammlung des „Hjerteforeningen“ für Defibrillator am Hoyerner Rudererhaus.

„Eigentlich haben wir beim Anrudern fast immer gutes Wetter“, merkte die Vorsitzende des Rudervereins Hoyer, Kirsten Jessen, am Sonntag an, als sie ihre Begrüßungsansprache beim Anrudern am Rudererhaus an der Wiedau einleitete.

Beisammensein unter freiem Himmel

Trotz „Sauwetter“ mit eisigem Schneeregen waren gut 20 Aktive zur Saisoneröffnung gekommen. Und das, obwohl die Anti-Corona-Vorkehrungen nur ein Zusammensein unter freiem Himmel zuließen und das traditionelle gemütliche Beisammensein im Vereinshaus unter den Tisch fallen musste.

Nachdem Vereinsmitglied Conrad Oden die Vereinsfahne gehisste hatte, wurden ein Ruderboot und ein Kajak kurz aus dem Ruderraus geholt. Wegen des eisigen Schneeregens wurde allerdings darauf verzichtet, die Boote zu Wasser zu lassen.

Kein Mitgliederschwund

Kirsten Jessen berichtete außerdem, dass der RV Hoyer im zurückliegenden Jahr mit Corona-Einschränkungen im Gegensatz zu anderen Vereinen keinen Schwund bei den Mitgliederzahlen verzeichnet hat. Es wurden sogar viele neue Mitglieder gewonnen. Man würde sich aber vor allem freuen, wenn mehr junge Leute im Verein aktiv werden würden, um im Ruderboot oder Kajak auf der Wiedau, dem schönen Vereinsgewässer, umgeben von viel Natur die Fluten zu durchkreuzen.

Die Vorsitzende des Rudervereins Hoyer, Kirsten Jessen (r.) berichtete über die Beteiligung des Vereins an der Sammlung des „Hjerteforeningen“ zur Finanzierung eines „Hjertestarters" am Rudererhaus an der Wiedau. Foto: Volker Heesch


Kirsten Jessen stellte die Aktion des Vereins „Hjerteforeningen“ in Tondern (Tønder) vor, bei der bevorstehenden Sammlung Geld für die Anschaffung eines Defibrillators („Hjertestarter“) zusammenzutragen, der am Rudererhaus in Hoyer platziert werden soll, damit den oft vielen Menschen, die sich an den Bootsanlegern am Hoyeraner Binnenhafen aufhalten oder dort spazieren gehen oder Sport treiben im Notfall lebensrettende Hilfe bieten zu können. Es erklärten sich sogleich Vereinsmitglieder bereit, sich an der Sammelaktion von „Hjerteforeningen“ zu beteiligen.

Montag beginnt das Rudertraining in Hoyer

Kirsten Jessen erklärte, dass die Anti-Corona-Maßnahmen auch weiterhin die Aktivitäten des Rudervereins beeinträchtigen würden. Dennoch werde mit dem Rudertraining unter Leitung von NRV-Trainer Marc-Oliver Klages begonnen. In den ungeraden Wochen findet es jeweils montags ab 17 Uhr und in den geraden Wochen dienstags ab 18 Uhr statt. Losgelegt wird am Montag, 12. April, beziehungsweise Dienstag, 20. April.

Mehr lesen