Restaurierungsprojekt

Die Mühle bekommt wieder Hut und Flügel

Die Mühle bekommt wieder Hut und Flügel

Die Mühle bekommt wieder Hut und Flügel

Hoyer/Højer
Zuletzt aktualisiert um:
Das riesige Mahlwerk der Mühle Foto: Jane R. Ohlsen

Nach einer „kopflosen“ Zeit wird die Mühle in Hoyer am Dienstag, 16. Juni, wieder ihren Hut mit Flügel bekommen. Die niederländischen Mühlenbauer vollenden ihr Werk, an dem sie seit November 2019 gearbeitet haben.

Die renovierungsbedürftigen Flügel wurden bereits nach einem Sturm Ende November 2016 aus Sicherheitsgründen als erstes entfernt, dann folgte die Abnahme des Mühlenhuts durch Spezialisten eines niederländischen Mühlenbauers im Herbst vergangenen Jahres. Seit Anfang Februar haben sie an der Mühle in Hoyer vor Ort gearbeitet und am Dienstag, 16. Juni, erfolgt die Krönung des Werkes. Anfang Juli soll das Mühlenprojekt, das 4,3 Millionen Kronen gekostet hat, ganz fertig sein.

Die niederländischen Mühlenbauer haben ähnliche Projekte auch in Deutschland durchgeführt. Foto: Jane R. Ohlsen

Die Mühlenfirma Molenmakerij Groot Wesseldijk in Lochem und ihre Mitarbeiter sind schon am Montag eingetroffen. Die großen Flügel, die sie in ihrer Werkstatt gebaut haben, werden mit einem Sondertransport nach Hoyer kommen. Im November wurde der 15 Tonnen schwere Mühlenhut entfernt, restauriert und mit neuen Schindeln gedeckt. Auch im Mühleninneren wurden Restaurierungsarbeiten vorgenommen. Lokale Handwerker haben seitdem auch die Türen und Fenster restauriert. Zudem wurde das weiße Mühlengebäude gekalkt.

Das neue Schindeldach der Hoyeraner Mühle Foto: Jane Rahbek Ohlsen

Das Projekt wurde von der staatlichen Schloss- und Kulturerbehörde, dem A.P Møller Fond, dem „Augustinerfond“, „Højer Byfond“ und der „SE Vækstpulje“ finanziert. Im Mühlenmagazin ist eine großartige Ausstellung über die Deiche, Marsch und das Wattenmeer entstanden, die im vergangenen Jahr eingeweiht wurde.

Mehr lesen