Stadtjubiläum

Die Kloster-Anlage entsteht aus spielerischem Baumaterial

Die Kloster-Anlage entsteht aus spielerischem Baumaterial

Die Kloster-Anlage entsteht aus spielerischem Baumaterial

Lügumkloster/Løgumkloster
Zuletzt aktualisiert um:
Anfang September wurde ein Teil des Klosters in Pappe auf- und abgebaut. Foto: Monika Thomsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Das Projekt wird in Lügumkloster nach einem besonderen Gottesdienst enthüllt. Nicht nur der deutsche und der dänische Pastor sind gemeinsam im Einsatz, sondern auch der Bischof wirkt an dem Festgottesdienst in der Klosterkirche mit.

Den 850. Geburtstag der Klosterstadt feiert die Kirche im Ort mit einem besonderen Gottesdienst, wie die Vorsitzende des Gemeinderates, Elsemarie Dam Jensen, mitteilt.

Ein dänisch-deutscher Gottesdienst findet am Sonntag, 3. Dezember, 10.30 Uhr, statt. Der Bischof des Ripener Stifts, Elof Westergaard, wird predigen.

Außerdem wirken der neue dänische Gemeindepastor Simon Jylov und Pastor Matthias Alpen von der Nordschleswigschen Gemeinde an dem Festgottesdienst mit. Zudem tritt der Chor „Løgumkloster Vokalensemble“ unter Leitung von Organist Dennis Bang Fick auf.

Die frühere Klosteranlage

Im Anschluss an den Gottesdienst folgt im Glasgang zwischen der Kirche und dem Refugium eine Enthüllung des Klosters Løgum. Das Werk ist aber kaum so vergänglich wie das Projekt, das Anfang September aus Pappe errichtet und wieder abgebaut wurde.

„Es handelt sich um eine Nachbildung aus Legobausteinen von dem Kloster, wie es vermutlich im Mittelalter ausgesehen hat“, so die Vorsitzende des Gemeinderates.

Der professionelle Modelldesigner Henrik Meyer, Brick Works, aus Sønder Felding, östlich von Skjern in Westjütland, wurde beauftragt, die Klosteranlage nachzubauen. Meyer ist ein Mann vom Fach, da Brick Works zertifiziert ist und dieselben strengen Regeln und Richtlinien wie Lego einhält.

12.500 Bausteinchen zusammengefügt

Diese Aufgabe hat er mit ungefähr 12.500 Legosteinen umgesetzt. Das fertige Modell misst 1x1 Meter. „Beim Größenverhältnis von 1:120 wäre in der Realität alles 120-mal größer. Da der kleinste Legobaustein 8-mal 8 Millimeter misst, sind die Details sehr grob“, so Meyer in einer Pressemeldung. Dies spiegele sich auch am Futterstand der Tiere wider, die sich wohlgenährt präsentieren.

Die Idee zu einem Lego-Modell der Kirche und des Klosters entstand im Kontext der Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr 2023. „Eine örtliche Arbeitsgruppe hat mit den Gedanken weitergearbeitet, und nun ist es gelungen, das Modell zu finanzieren und umzusetzen“, sagt Elsemarie Dam Jensen.

Die Vorsitzende des Gemeinderats, Elsemarie Dam-Jensen Foto: Monika Thomsen

Private Unterstützung

Private Schenkungen haben das Projekt ermöglicht. Das Podium und die Vitrine wurden von der Stiftung Løgumkloster Sparekasses Fond gesponsort und von Zimmerer Morten Clausen, Tondern (Tønder), gebaut.

Künftig können einheimische Kinder und Erwachsene und die vielen Gäste, die jährlich die Klosterkirche besuchen, den Nachbau besichtigen und sich ein Bild vom ursprünglichen Umfang der Klosteranlage machen. Das Modell könne bei den vielen Führungen im Gotteshaus auch zu pädagogischen Zwecken eingesetzt werden.

 

Mehr lesen

Wort zum Sonntag

Anke Krauskopf
Anke Krauskopf
„Das Wort zum Sonntag, 11. Februar 2024“