Auszeichnung

Tingleffer Schüler mischten beim Filmfestival vorn mit

Tingleffer Schüler mischten beim Filmfestival vorn mit

Tingleffer Schüler mischten beim Filmfestival vorn mit

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Die erfolgreiche Filmcrew der Deutschen Schule Tingleff bei der Gala in Tondern (v. l.): Rasmus Jakobsen, Anika Hinrichsen, Lena Barium, Janus Andresen, Nicklas Nielsen und Jana Thye. Foto: DS Tingleff

Zehntklässler überzeugten bei Wettbewerb der Region Sønderjylland-Schleswig mit einem Kurzfilm über das Problem mit intimen Fotos in sozialen Netzwerken. Auch ohne Worte entstand ein aussagekräftiger Beitrag.

„Es ist schon unglaublich, was Handys heute alles können. Das gesamte Projekt haben die Schüler mit ihrem Handy gemacht“, erzählt Henning Kracht, Lehrer an der Deutschen Schule Tingleff.

Er betreute und begleitete die Zehntklässler, die am Filmfestival „Ung2020/Jugend 2020“ der Sparte „Kulturfokus“ der Region Sønderjylland-Schleswig teilnahmen.

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. In der Kategorie „Technik“ belegten die Tingleffer den ersten Preis, und sie waren auch für den besten Film nominiert worden. Als bester Darsteller bzw. beste Darstellerin war zudem Anika Hinrichsen vom Tingleffer Team nominiert.

Die Prämierung in insgesamt sechs Kategorien fand kürzlich, wie berichtet, im Rahmen einer Schüler-Filmgala in der Schweizerhalle in Tondern statt. Im kommenden Jahr ist eine weitere Ausgabe des Fimfestivals geplant.

Zum vorgegebenen Thema „Wo ist die Grenze“ hatten sich die Tingleffer nicht mit geografischen Begebenheiten, sondern mit grenzwertigem Verhalten befasst.

Es entstand ein Kurzfilm zum allgegenwärtigen Problem mit unachtsamer oder gar auferlegter Veröffentlichung eigener intimer Fotos im Internet.

„Nein heißt nein!“, so Kracht zum Titel des Beitrags, in dem ein Mädchen dazu aufgefordert und gedrängt wird, von sich intime Fotos zwecks Veröffentlichung zu machen.

Ohne Worte

Der rund vierminütige Film ist ganz ohne Dialog produziert worden. „Das ist schon ungewöhnlich. Die Schüler haben ihre Idee sehr gut umgesetzt“, so das Lob von Henning Kracht an die jungen Filmemacher.

Zusammen mit anderen teilnehmenden Schulen aus Deutschland und Dänemark hatten sich die Tingleffer im September bei einem Workshop-Wochenende auf dem Knivsberg von Experten ins Filmemachen einführen lassen. Dabei lernten sie die Schüler der anderen Schulen aus dem Grenzland kennen.

„Die Workshops fanden in gemischten Gruppen statt. Die Schüler waren auch in den Zimmern gemischt untergebracht, damit sie sich schneller kennenlernen“, berichtet Henning Kracht.

Das ist schon ungewöhnlich. Die Schüler haben ihre Idee sehr gut umgesetzt.

Henning Kracht, Lehrer in Tingleff

Auf dem Knivsberg waren neben den Tingleffern noch Schüler aus Husum, Sonderburg und Tondern dabei. Insgesamt nahmen acht Schulen am Filmprojekt für die Klassenstufen neun und zehn teil. Ein weiterer Workshop mit vier Schulen war im ADS Schullandheim auf Sylt angesetzt.

Nach dem Workshop-Wochenende auf dem Knivsberg ging es für das sechsköpfige Tingleffer Team ans Produzieren. Es wurde ein Drehbuch verfasst, und es galt dann, das „Script“ technisch umzusetzen. Wichtiges Utensil war dabei das Multifunktionsgerät „Smartphone“.

„Lena Bargum hat die Regierolle übernommen und sich auch um den Schnitt gekümmert. Sie hat es gut gemacht“, erwähnt Henning Kracht.

Auch die anderen Teilnehmer und insbesondere die beiden Darsteller Anika Hinrichsen und Nicklas Nielsen machten ihre Sache sehr gut, betont ihr Lehrer.

„Wir werden den Film auf unsere Schulhomepage legen“, so Kracht, der angesichts des Eifers der Schüler damit liebäugelt, sie an weiteren Kurzfilmwettbewerben teilnehmen zu lassen.

Die Gewinner der sechs Kategorien:

Skript: Borders (Todenbüttel Schule)
Technik: „Nej betyder nej" (Deutsche Schule Tingleff)
Schauspiel: „Over Grænsen" (Favrdalskolen, Hadersleben)
Plakat: „Lohnt es sich?" (Altes Gymnasium, Flensburg)
Film: „Lohnt es sich?" (Altes Gymnasium Flensburg)
Publikumspreis: „Borders" (Todenbüttel Schule)

Folgende Schulen waren dabei:

Favrdalsskolen Hadersleben,
Hjordkær Skole,
Tønder Overbygningsskole,
Deutsche Schule Tingleff,
Husum Schule,
Altes Gymnasium, Flensburg,
Todenbüttel Schule,
10. Klasse Sønderborg.

Mehr lesen