Austausch

Märchenhaftes, internationales Treffen in der Tingleffer Schule

Märchenhaftes, internationales Treffen in der Tingleffer Schule

Märchenhaftes, internationales Treffen in der Tingleffer Schule

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Projektteilnehmer im provisorischen Tonstudio, wo das Märchen Hänsel und Gretel eingesprochen wird. Foto: Karin Riggelsen

Schüler und Lehrer aus acht Ländern sind im Rahmen eines Austauschprogramms zu Gast in Nordschleswig. Es ist ein im Wortsinne märchenhafter Austausch.

Im kleinen Nebengebäude der Deutschen Schule Tingleff ist ein provisorisches Tonstudio eingerichtet worden. Dort soll ein klassisches Hörspiel des Märchens Hänsel und Gretel eingesprochen werden. In einem anderen Studio ist eine moderne Version vorgesehen. Auch Plakate zu Hänsel und Gretel sind in Arbeit. Das Thema Märchen ist roter Faden eines deutschsprachigen Projekts des EU-Austauschprogamms Erasmus+, das 2017 auf die Beine gestellt wurde und sich noch bis 2020 erstreckt. Neben der Deutschen Schule Tingleff nehmen Schüler und Lehrer von sieben anderen Ländern am Projekt „Ein Koffer voller Märchen reist durch Europa“ teil. Bis 2020 wird es Zusammenkünfte mit Schülern geben und Treffen, bei denen sich ausschließlich Lehrkräfte austauschen.

In Tingleff findet derzeit das erste von drei Projekttreffen mit Schülern statt. Am Sonntag angereist, werden die Projektpartner noch bis Freitag in Tingleff und Nordschleswig zu Gast sein. Die knapp 20 Lehrer und 16 Schüler kommen aus Polen, Finnland, Griechenland, Slowakei, Kroatien, Deutschland und aus der Türkei.

Volles Programm

Überall waren die Besucher gestern gruppenweise mit der Märchenarbeit beschäftigt. Mit dabei Schüler der Klassen fünf und sechs aus Tingleff und mittendrin die Tingleffer Lehrkräfte Birte Kristenen und Henning Kracht, die Gastgeber und Koordinatoren des Besuchs sind. Auf sie wartete und wartet viel Arbeit.

Heute wird eine Hörspiel-Arbeitspause eingelegt. Auf dem Programm steht ein Ausflug zum Museumsdorf „Den gamle by“ in Aarhus. Am Donnerstag wird weitergearbeitet, und es ist vorgesehen, dass die Gastschüler am Nachmittag von Tingleffer Schülern mit nach Hause genommen werden und so einen Eindruck bekommen, wie es bei Familien in Nordschleswig so ist. Am Abend ist dann eine Disco für alle geplant.

Am Freitag wird das Hörspiel-Projekt fertiggestellt und präsentiert, ehe die Gäste, die in einem Flensburger Hotel untergebracht sind, dann die Heimreise antreten. Weitere Treffen mit Schülern – in der Regel sind es dann andere – finden in Kroatien und der Slowakei statt.

Mehr lesen