Kommunalpolitik

Ausschuss billigt Bürgschaft für Grenzhallen

Ausschuss billigt Bürgschaft für Grenzhallen

Ausschuss billigt Bürgschaft für Grenzhallen

Krusau/Kruså
Zuletzt aktualisiert um:
Die Grenzhallen sind renoviert worden. Dabei gab es nicht eingeplante Mehrkosten. Foto: Grænsehallerne

Apenrades Bürgermeister Thomas Andresen mahnt Träger von Hallen und anderen körperschaftseigenen Einrichtungen: Berater könnten Kostenexplosionen vorbeugen.

Nach Kostenüberschreitungen bei den laufenden Renovierungsarbeiten im Hallenkomplex „Grænsehallerne“ in Krusau hat die körperschaftseigene Institution um eine Erhöhung des Bürgschaftsrahmens der Kommune Apenrade nachgesucht.

Bei der jüngsten Sitzung des für die Kommunalfinanzen zuständigen Ökonomieausschusses des Apenrader Kommunalparlaments wurde der Erhöhung der Bürgschaft zugestimmt.

Apenrades Bürgermeister Thomas Andresen (Venstre) erklärte nach der Sitzung des Gremiums, dass Institutionen, die Einrichtungen wie die Grenzhallen betreiben, leicht von Kostenüberschreitungen überrascht werden. In Krusau verteuerten sich unverschuldet Brandschutzvorkehrungen. Die Kommune sei meist mit einem Vertreter in den Vorständen repräsentiert. Doch auch diese seien meist nur Laien. Ratsam sei es, rechtzeitig Berater zu engagieren, damit diese drohende Kostenexplosionen rechtzeitig entdecken.

Mehr lesen