Badespaß

Blaue Flagge weht an fünf Stränden der Domstadtkommune

Blaue Flagge weht an fünf Stränden der Domstadtkommune

Blaue Flagge weht an fünf Stränden der Domstadtkommune

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Der Flauther Strand ist einer von fünf Stränden in der Kommune Hadersleben, die mit der blauen Flagge gekennzeichnet sind. Foto: Annika Zepke

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Hitzewelle und Wochenende, das schreit förmlich nach einem ausgiebigen Tag am Strand. In der Domstadtkommune eignen sich fünf Strände für ein solches Vorhaben besonders gut.

Wer einen entspannten Tag am Strand verbringen möchte, ist in der Kommune Hadersleben an der richtigen Adresse. In diesem Jahr sind in der Kommune an der nordschleswigschen Ostküste gleich fünf Strände mit der blauen Flagge ausgezeichnet worden.

Gute Wasserqualität garantiert

Die dänische Organisation „Friluftsrådet“ kennzeichnet Strände, an denen unter anderem die Wasserqualität zum Baden einlädt, mit einer blauen Flagge. Darüber hinaus wird Sicherheit an solchen Stränden groß geschrieben, das heißt es sind Rettungs- und Erste-Hilfe-Ausrüstungen, teilweise sogar Rettungsschwimmer, vorhanden sowie Notruftelefone oder guter Mobilfunkempfang.

Wer an Stränden mit guter Wasserqualität baden möchte, sollte nach dieser Flagge Ausschau halten. (Archivfoto) Foto: FEE International

Zudem bieten Blaue-Flaggen-Strände Zugang zu öffentlichen Toiletten, Abfalleimern und Hinweisschildern mit Informationen zur umliegenden Natur.

Fünf Top-Strände

In Dänemark sind in diesem Jahr 183 Strände mit der Blauen Flagge gekennzeichnet worden. Mit dem Flauther Strand (Flovt Strand), und den Stränden von Djernis (Diernæs), Halk, Kjelstrup (Kelstrup) und Heisagger (Hejsager) liegen gleich fünf Top-Strände mit blauer Flagge in der Kommune Hadersleben.

Am Hejsagger Strand gibt es seit Neuestem zudem die Möglichkeit, im Café des Pinnebergheims regionale Köstlichkeiten zu probieren.

Mehr lesen

Wort zum Sonntag

Anke Krauskopf
Anke Krauskopf
„Das Wort zum Sonntag, 1. August 2021“