Wochenthema

Sommerurlaub: Reiseziel unbekannt

Sommerurlaub: Reiseziel unbekannt

Sommerurlaub: Reiseziel unbekannt

Apenrade/Tondern
Zuletzt aktualisiert um:
Ob der Urlaub dieses Jahr am Mittelmeer oder an der Nordsee stattfindet, steht für viele noch in den Sternen. Foto: Natalya Zaritskaya/Unsplash

Die Menschen haben wieder Lust zu verreisen, das ist an der Nachfrage im Tonderner Reisebüro Lauritzen Rejser deutlich zu spüren. Was allerdings möglich ist, bleibt weiterhin ungewiss.

Auf die Frage, wo Bürgerinnen und Bürger aus Dänemark im Moment Urlaub machen dürfen, antwortet Ulla Lund Steffensen, Inhaberin des Reisebüros Lauritzen Rejser aus Tondern: „Zurzeit fast nirgendwo.“

Dennoch bekommt sie viele Buchungsanfragen, besonders beliebt sind bei ihren Kundinnen und Kunden Norddeutschland und der Harz. Die Hoffnung bleibt, dass es in diesem Sommer wieder möglich ist zu verreisen. „Wir rechnen damit, dass es im Juli, August und September erlaubt sein wird, wegzufahren.“

Wir rechnen damit, dass es im Juli, August und September erlaubt sein wird, wegzufahren.

Ulla Lund Steffensen, Reisebüro Lauritzen Rejser

Jede Woche gibt das dänische Außenministerium neue Reisehinweise heraus. Dort können Reisende sich über ihr Zielland informieren. Die Farben Rot, Orange, Gelb und Grün auf der Weltkarte sollen deutlich machen, wohin eine Reise möglich ist.

Die Reisehinweise des dänischen Außenministeriums am 5. Mai 2021: „Wir raten von allen nicht notwendigen Reisen ab“. (Bildschirmfoto) Foto: Udenrigsministeriet

Zurzeit ist Europa „orange“, die dänische Regierung rät also von nicht notwendigen Reisen ab. Hinzu kommt nach der Rückreise eine zehntägige Quarantäne.

Ulla Lund Steffensen hofft, dass es in Zukunft eine regionale Risikobewertung geben wird. Dann könnte die dänische Regierung etwa aufgrund einer hohen Inzidenz von einer Reise nach Bayern abraten, ein Urlaub in Norddeutschland wäre dann wegen niedriger Infektionszahlen in diesem Landesteil möglich.

Was bedeuten die Farben bei den Reisehinweisen?

  • Rot: Von allen Reisen wird abgeraten
  • Orange: Von allen nicht notwendigen Reisen wird abgeraten; 10 Tage Quarantäne nach der Rückreise, Verkürzung durch einen Corona-Test nach 4 Tagen möglich
  • Gelb: Besondere Achtsamkeit gefordert; keine Quarantänepflicht bei der Rückreise
  • Grün: Einreise ohne Beschränkungen

Reisehinweise des Außenministeriums

Voraussichtlich ab dem 14. Mai soll es weitere Reiseerleichterungen geben. Die Inzidenzwerte für die Ampel werden angehoben. Ein Land oder eine Region wechselt von Orange auf Gelb, wenn die siebentägige Inzidenz auf unter 50 fällt. Steigt sie auf über 60, geht die Ampel auf Orange. Rot beruht auf einer individuellen Einschätzung der dänischen Behörde für Infektionskrankheiten und nicht übertragbare Krankheiten, Statens Serum Institut, wo das Vorkommen von Mutationen berücksichtigt wird.

Bestimmungen von zwei Ländern beachten

Das Problem mit den Auslandsreisen ist jedoch, dass sowohl die dänischen Regeln als auch die Einreise- und Quarantänebestimmungen des Urlaubslandes beachtet werden müssen.

Die Leute sehnen sich danach, wieder zu verreisen.

Ulla Lund Steffensen, Reisebüro Lauritzen Rejser

„Wir bekommen diesbezüglich viele Fragen, aber im Moment können wir nur abwarten, wie sich die Corona-Lage in den einzelnen Ländern entwickelt“, so die Reisebürobesitzerin. Wegen der Unsicherheit habe es bereits viele Stornierungen gegeben.

EU-weiter Corona-Pass

Die Europäische Union plant voraussichtlich Ende Juni die Einführung eines Corona-Passes, der das Reisen innerhalb der EU ohne Quarantäne möglich machen soll. Aus diesem Pass muss hervorgehen, dass man entweder negativ getestet wurde, geimpft wurde oder eine Covid-19-Infektion überstanden hat. Wie der Corona-Pass letztlich angewendet wird, hängt von den Vereinbarungen der EU ab.

Ulla Lund Steffensen hofft, dass offene Fragen bis zum Spätsommer geklärt sind, denn „die Leute sehnen sich danach, wieder zu verreisen“.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Also was jetzt?“