Buchvorstellung

So komme ich fettnäpfchenfrei durch den Dänemark-Urlaub

So komme ich fettnäpfchenfrei durch den Dänemark-Urlaub

So komme ich fettnäpfchenfrei durch den Dänemark-Urlaub

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Das Buch von Katja Josteit ist bei Conbook erschienen. Foto: Conbook Medien

Der „Fettnäpfchenführer Dänemark“ von Katja Josteit vermittelt allen Dänemark-Urlaubern Wissenswertes über das Land und seine Gepflogenheiten auf die etwas andere Art und Weise.

Wer auf unterhaltsamen Wege Fakten über Dänemark und nützliche Informationen für den nächsten Urlaub im Land vermittelt bekommen möchte, statt sich durch humorlose schematische Reiseführer zu arbeiten, ist bei Katja Josteits „Fettnäpfchenführer Dänemark“ genau richtig.

Katie und Jan führen uns durch Dänemark

Los geht es quasi auf der A7 auf dem Weg zur deutsch-dänischen Grenze. Anhand der beiden Protagonisten Katie und Jan erzählt Katja Josteit von den Dos and Don’ts für den Dänemark-Reisenden und die Dänemark-Reisende.

Und so erfahren der Leser und die Leserin bereits vor Erreichen der Landesgrenze am Beispiel eines „großen scharfen Messers“, was so schiefgehen kann. Ein solches hat Jan nämlich im Kofferraum verstaut. Und nachdem der Leser sich im Plauderton der deutsch-dänischen Grenze bei Krusau (Kruså) nähert, wird er anschließend darüber aufgeklärt, dass scharfe und spitze Messer mit einer Klinge über zwölf Zentimetern Länge nicht ohne vorherige Genehmigung eingeführt werden dürfen.

Anekdotische Erzählung im Wechsel mit faktenbasierter Aufklärung

Anhand dieses Musters – anekdotische Erzählung und daran anschließend faktenbasierte Aufklärung – arbeitet sich Katja Josteit an einer breiten Themenpalette ab.

Dabei wählt sie diese mit viel Liebe zum Detail aus. So kommt der Leser bei Annies Kiosk zum Hotdog essen vorbei; lernt die Kurve hinter dem Ort Nymindegab kennen, nach deren Passage sich viele Urlauber aus dem Süden erst „so richtig“ in Dänemark fühlen ob der sich auftuenden Dünenlandschaft der herannahenden Nordseeküste; und er bekommt erklärt, wie man die Tür zu seinem Ferienhaus richtig öffnet.

Vermittlung auf erfrischende Weise

Schon nach den ersten Kapiteln gelingt es der Autorin, das eigentümliche eines Dänemark-Urlaubs und einige der Eigenheiten Dänemarks auf erfrischende Weise zu vermitteln. Man bekommt bereits nach den ersten Kapiteln eine Ahnung davon, was mit „hygge“ alles gemeint sein kann und hat auch bereits vom „jantelov“ gehört.

„Hygge wohnt im Herzen“

In Kapitel neun lernt man dann, dass „hygge“ mehr als nur Kerzenschein, Häkelnadeln und ein Schaffell ist, wie die Autorin es umschreibt. Schließlich ist „hygge“ der Ausdruck für das dänische Lebensgefühl in allen Lebenslagen – es kommt eben darauf an, was man daraus macht.

Und so schlussfolgert Katja Josteit: „Hygge wohnt im Herzen“.

Zahlreiche nützliche Tipps für den Dänemark-Urlauber

Zu Herzen nehmen sollte man sich auch die vielen anderen nützlichen Tipps, sei es zum Parken, dem Hissen der Flagge oder dem Umgang mit dem wechselhaften Wetter.

Wir lernen auch etwas über die Tücken von Lakritzstreuseln auf Softeis, den Umgang mit den Bunkern als Zeugnis deutsch-dänischer Geschichte oder die passende Form der persönlichen Ansprache. Und sogar für das Business-Meeting mit Geschäftspartnern gibt es handfeste Tipps.

Auch Minderheit wird kurz erwähnt

Und auch die deutsche Minderheit findet zumindest in einem Absatz kurze Erwähnung. Hervorgehoben werden unter anderem die Kindergärten, Schulen, Bibliotheken sowie die Vereinsarbeit und der „Betrieb einer Tageszeitung“.

Keine Politik und keine Karten

Was im Buch hingegen nicht vorkommt, sind Einblicke in die dänische Politik oder Geschichte im eigentlichen Sinne. Auch sämtliches Kartenmaterial sucht man vergeblich.

Aber das ist auch nicht der Zweck dieses Buches, schließlich handelt es sich hier um einen „Fettnäpfchenführer“. Und von den Fettnäpfchen gibt es mehr, als man zunächst glaubt.

Das wird dank Katja Josteits großem Detailwissen deutlich, dass sie übrigens ihren eigenen zahlreichen Dänemark-Reisen verdankt, die sie bereits seit ihrer frühen Kindheit unternimmt.

Lebendiger Erzählstil

Ihr lebendiger Erzählstil zusammen mit dem eleganten Einflechten scheinbar beiläufiger Details verrät, dass auch die Autorin selbst ganz viel „hygge“ erlebt haben muss, als sie das Buch verfasst hat.

Wer es liest, wird sicher ebenfalls mit noch mehr „Gemütlichkeit“ in den nächsten Urlaub nach Dänemark reisen.

Fettnäpfchenführer Dänemark
Von Katja Josteit
252 Seiten, gebunden
€ 12,95
Conbook Medien Verlag
Im Buchhandel erhältlich
ISBN: 978-3-95889-326-9

Foto: Conbook Medien

Noch mehr zu lesen gibt es von Katja Josteit auf ihrem Blog kuestenkidsunterwegs.blogspot.com

Mehr lesen