Ausländerbehörde

2018 kamen nur 24 Flüchtlinge nach Nordschleswig

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Ausländer- und Integrationsministerin Inger Støjberg (Venstre). Foto: Eric Vidal/Reuters/Ritzau Scanpix

Die Zahl der neuen Flüchtlinge in Dänemark sinkt weiter rapide. Wie viele von ihnen werden 2019 laut Plan in welcher Kommune untergebracht? Eine Übersicht.

Das Ministerium für Integration und Ausländer unter Inger Støjberg (Venstre) rechnet für 2019 mit insgesamt 1.000 Flüchtlingen, die in Dänemark Schutz bekommen und auf die 98 Kommunen verteilt werden. 62 von ihnen sollen nach Nordschleswig kommen.

Die jüngsten Zahlen des Ministeriums bzw. der ihm unterstellten Ausländerbehörde zeigen, dass im Gesamtjahr 2018 lediglich 844 Menschen mit Flüchtlingsstatus auf die Kommunen verteilt wurden. Im Jahr 2017 waren es noch 2.097 Personen, im Jahr 2015 waren es 10.592 Menschen.

Der Anteil der Asylanträge, die positiv beschieden werden, lag im vergangenen Jahr bei 56 Prozent, 2017 waren es noch nur 36 Prozent.

Die Zahl der unbegleiteten minderjährigen, die einen Asylantrag stellen, ist von 2.144 in 2015 auf 247 in 2018 gesunken.

Familienzusammenführungen: Viele Partner aus Thailand

5.939 Menschen haben 2018 einen Antrag auf Familienzusammenführung gestellt, 4.602 Anträge wurden 2018 genehmigt (2015: 11.645). Im Großteil der Fälle handelt es sich um Ehepartner und feste Lebenspartner (3.225). Die größten Gruppen von Angehörigen, die nach Dänemark kommen durften, kommen aus Syrien (553), Eritrea (489) und Thailand (447). Auch aus den USA (224) kamen verhältnismäßig viele Angehörige nach.

2.715 der genehmigten Familienzusammenführungen gründeten auf einer Ehe oder festen Partnerschaft zu einem dänischen oder nordischen Staatsbürger. Größte Gruppen waren hier syrische (417) und thailändische Staatsbürger (415).

Deutsche Staatsbürger tauchen in der Kategorie „Ausgestellte Registrierungsnachweise für EU/EWR-Bürger in Bezug auf Ausbildung“ an der Spitze auf. 1.729 Deutsche kamen 2018 mit einer solchen Aufenthaltsgenehmigung nach Dänemark. Mit weitem Abstand folgen Spanier (829) und Italiener (783). Insgesamt kamen 9.150 Europäer zu Studien- und Ausbildungszwecken.

2018 nur wenige Flüchtlinge in Nordschleswig

Im Gesamtjahr 2018 wurden von den 844 Menschen, die in Dänemark Asyl bekommen haben, 24 auf die vier Kommunen Nordschleswigs (Einwohnerzahl Ende 2018: 227.061) verteilt.

  • Apenrade: 9
  • Hadersleben: 7
  • Sonderburg: 5
  • Tondern: 3

Erwartete Flüchtlinge in Dänemark 2019

So viele Flüchtlinge sollen die einzelnen Kommunen Dänemarks 2019 neu unterbringen – wenn die erwartete Zahl von 1.000 erreicht werden sollte. (Interaktive Karte, Quelle: Udlændingestyrelsen)

Mehr lesen