Müllprojekt für Knirpse

„Möglichst früh sensibilisieren“

„Möglichst früh sensibilisieren“

„Möglichst früh sensibilisieren“

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin - Apenrade
Rothenkrug/Rødekro
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

Der Deutsche Kindergarten Rothenkrug möchte seinen „Großen“ im Rahmen eines Projekts die Freude an der Natur vermitteln. Dazu gehören auch Naturschutz und Nachhaltigkeit.

Am Dienstag haben die „Großen“ des Deutschen Kindergartens Rothenkrug die Nachbarwiese von Unrat befreit. Das war aber nur der Auftakt des aktuellen Kindergartenprojekts, bei dem es sich um die Natur dreht. Wer „Natur“ sagt, muss allerdings ganz schnell auch „Müll“ nachschieben.

„Wir möchten die Kinder möglichst früh für das Thema sensibilisieren“, erläutert Erzieherin Elke Mørck. Angesichts des herum(f)liegenden Mülls auf der Grünfläche an der Østergade scheint es bei den vorangehenden Generationen doch gerade hieran zu hapern.

„Naturschutz und Nachhaltigkeit sind auch Bereiche, auf die wir im Rahmen des Projekts eingehen werden. Wir werden den kommunalen Wertstoffhof besuchen, wie auch ein Mitarbeiter von Arwos zu uns kommen wird. Außerdem werden wir mal unsere eigenen Brotdosen öffnen, um zu schauen, wie viel Verpackungsmaterial hier so anfällt“, pflichtet Hannah Dobiaschowski ihrer Kollegin bei. Auch eine Teilnahme an der landesweiten "Ren-Dag"-Aktion vom dänischen Naturschutzbund und den kommunalen Versorgungsbetrieben ist vorgesehen.

Mehr lesen