Blaulicht

Diebin gab Beute zurück

Diebin gab Beute zurück

Diebin gab Beute zurück

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin - Apenrade
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Blaulicht Polizei
Foto: Rigspolitiet

Plötzlich stand eine fremde Frau in der Wohnung einer 22-jährigen Apenraderin.

Eine kuriose Form von Diebstahl hat sich am Donnerstagnachmittag an der Reberbanen in Apenrade ereignet.

Gegen 15.45 Uhr wurde eine 22-jährige Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses durch Geräusche in ihrer Wohnung geweckt. Eine ihr fremde Frau stand vor ihr. Nach ihrem Treiben befragt, gab die Fremde an, nach einem gewissen „Leif Schütt“ zu suchen, der hier wohnen solle.

Die Wohnungsinhaberin war fast geneigt, der Frau zu glauben, dass es sich um eine bedauerliche Adressenverwechslung handelte, als sie entdeckte, dass ihr Portemonnaie nicht ganz an seinem Platz lag.

Als sie zu ihrer Geldbörse griff, um nachzuzählen, griff die fremde Frau ihrerseits in die eigene Tasche und zog die 200 Kronen hervor, die sie offensichtlich zuvor aus dem Portemonnaie entwendet hatte, gab sie zurück und ergriff die Flucht Richtung Jørgensgård.

Es handelt sich um eine 40- bis 50-jährige, etwa 1,65 Meter große, schlanke Frau mit roten Haaren. Sie trug zur Tatzeit ein auffällig buntes Kleid und ein weißes Halstuch.

Einem anderen Bewohner des Hauses wurde eine Buddha-Figur gestohlen, die dieser vor seiner Wohnungstür zur Zierde aufgestellt hatte. In dessen Wohnung war die Frau jedoch nicht gelangt.

Nach Informationen des „Nordschleswigers“ soll eine Frau, auf die die Beschreibung passt, auch an anderen Orten in der Umgebung ähnliche Diebstähle verübt haben.

Mehr lesen