Deutsche Minderheit

Philipp Iwersens Einsatz für die deutsche Minderheit war vorbildlich

Einsatz Philipp Iwersens für deutsche Minderheit vorbildlich

Einsatz Philipp Iwersens für deutsche Minderheit vorbildlich

Hinrich Jürgensen
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Philipp Iwersen ist im Alter von 83 Jahren verstorben. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der Hauptvorsitzende des Bundes Deutscher Nordschleswiger (BDN), Hinrich Jürgensen, würdigt den Einsatz des verstorbenen Philipp Iwersen in seiner nordschleswigschen Heimat.

Der Hauptvorsitzende des Bundes Deutscher Nordschleswiger, Hinrich Jürgensen, würdigt den Einsatz des im Alter von 83 Jahren verstorbenen Philipp Iwersen: „Hauptberuflich hat er als Lehrer und stellvertretender Leiter der Deutschen Nachschule Tingleff und als Fachberater des DSSV viele junge Menschen geprägt. Die Liste seiner ehrenamtlichen Ämter ist sehr lang und umfasst unter anderem den Vorsitz des BDN-Bezirks Bau, den Vorsitz des BDN-Ortsvereins Tingleff und den Vorsitz des Büchereiverbandes. Er war stets bereit, neue Aufgaben zu übernehmen.

Viele Jahre Einsatz im BDN-Hauptvorstand

Er war von 1980 bis 2014 in verschiedenen Funktionen Mitglied des BDN-Hauptvorstandes – von 1981 bis 1993 als stellvertretender BDN-Hauptvorsitzender. In dem Zusammenhang hat er die Interessen der deutschen Minderheit sowohl im dänischen wie im deutschen Kontaktausschuss gegenüber Kopenhagen, Kiel und Berlin vertreten. Er war ein naturliebender Mensch, der sich viel in Garten, im Wald und am Wasser aufhielt.

Hinrich Jürgensen erinnert in seinem Nachruf an Philipp Iwersens Naturliebe. Foto: Karin Riggelsen

Politisch setzte er sich unter anderem für die grenzüberschreitende Zusammenarbeite ein. Sein Einsatz wurde unter anderem mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes anerkannt.

Wir danken ihm für seinen engagierten Einsatz und werden ihn stets in guter Erinnerung behalten.

Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Familie.“

Mehr lesen