Folketingswahl

Wunschkandidat kommt aus der Nachbarkommune

Wunschkandidat kommt aus der Nachbarkommune

Wunschkandidat kommt aus der Nachbarkommune

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Jacob Chr. Nielsen ist Direktor im „Erhvervshus Sydjylland“ in Woyens. Foto: Erhvervshus Sydjylland

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der 49-jährige Jacob Chr. Nielsen aus Süderwilstrup ist designierter Nachfolger von Mogens Dall als Folketingskandidat für die Partei Venstre im Wahlkreis Apenrade.

Nachdem Mogens Dall aus Baurup (Bovrup) bei den Folketingswahlen 2019 vergeblich versucht hat, als offizieller Kandidat des Wahlkreises Apenrade für die Partei Venstre den Sprung nach Christiansborg zu schaffen, hat der Kreisvorstand der Partei in Absprache mit Dall entschieden, einen neuen Kandidaten beziehungsweise eine neue Kandidatin ins Rennen zu schicken. Das teilt Kreisvorsitzender Peer Heitmann Madsen mit.

Offensichtlich ist es nicht gelungen, eine geeignete Person im eigenen Wahlkreis zu finden, denn der Kreisvorstand hat Jacob Christian Nielsen aus Süderwilstrup (Sdr. Vilstrup) aus der Kommune Hadersleben (Haderslev) zu seinem Wunschkandidaten auserkoren.

Bekannt in Unternehmerkreisen

Allerdings ist Jacob Chr. Nielsen in Apenrader Wirtschaftskreisen kein Unbekannter. Der heute 49-jährige Familienvater war unter anderem rund sechs Jahre lang leitender Direktor des Branchenvereins ITD in Pattburg (Padborg) und ist noch heute in verschiedenen Aufsichtsratsvorständen aktiv. Aktuell ist er Direktor der Einrichtung zur Wirtschaftsförderung in Südjütland, „Erhvervshuset Sydjylland“, in Woyens (Vojens).

Damit ist Jacob Chr. Nielsen aber noch nicht der offizielle Kandidat. Dieser wird nämlich erst bei einer Aufstellungsversammlung Mitte August von den Parteimitgliedern gewählt. Bislang ist der 49-jährige Süderwilstruper jedoch ohne Gegenkandidat. Als Wunschkandidat des versammelten Wahlkreisvorstandes stehen seine Chancen sehr gut, zum Dall-Nachfolger gewählt zu werden.

Mehr lesen