Einsegnung

Ein Konfirmand kommt selten allein

Ein Konfirmand kommt selten allein

Ein Konfirmand kommt selten allein

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Nach dem gelungenen Einsegnungsgottesdienst verlassen Pastorin Christa Hansen und der frischgebackene Konfirmand Simon Nørregaard Knudtzen gemeinsam die Kirche. Foto: Karin Riggelsen

In einem sehr persönlichen Festgottesdienst ist Simon Nørregaard Knudtzen am Sonntag, 2. Mai, von Pastorin Christa Hansen im Dom zu Hadersleben eingesegnet worden.

Es war in jeder Hinsicht ein besonderer Gottesdienst, der am vergangenen Sonntag im Dom zu Hadersleben gefeiert wurde: Für den Konfirmanden Simon Nørregaard Knudtzen war es ein besonderer Tag, weil er mit der Einsegnung im Beisein seiner Familie und Freunde in das kirchliche Erwachsenenleben eingetreten ist. Doch auch für seine Gäste und die übrigen Kirchgänger war es ein besonderer Gottesdienst, denn nach langer Zeit durfte wieder gemeinsam gesungen werden.
„Es war sehr schön, endlich wieder gemeinsam singen zu können“, meinte Büchereileiterin Monika Knutzen im Anschluss an den Festgottesdienst, „das hat sich wieder wie ein richtiger Gottesdienst angefühlt.“

Pastorin Christa Hansen und ihr Konfirmand Simon Nørregaard Knudtzen posieren vor den Toren des Doms für das obgligatorische Einsegnungsfoto. Foto: Karin Riggelsen

Einziger Konfirmand im Mai

Als einziger Konfirmand hatte Simon Nørregaard Knudtzen am traditionellen Einsegnungsdatum des deutschen Gemeindeteils, dem ersten Sonntag im Mai, festgehalten. Entsprechend war auch die Predigt auf ihn und seinen Konfirmationsspruch „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht“ (Matthäus 4,4) abgestimmt.

„Christa Hansen hat den Konfirmationsspruch sehr schön in ihrer Predigt aufgegriffen“, lobt Piet Schwarzenberger, der den deutschen Gemeindeteil im Gemeindekirchenrat vertritt. In einer Zeit, in der gerade junge Menschen sich in einer Welt mit hohen Erwartungen und Ambitionen zurechtfinden müssen, sei es wichtig, den Blick für das Wesentliche nicht zu verlieren, lautete die Botschaft der Pastorin. „Karriere ist am Ende nicht alles. Der Lebensweg wird nicht nur von Erfolg ausgemacht“, fasste Schwarzenberger die Worte Christa Hansens zusammen.

Als einziger Konfirmand wurde Simon Nørregaard Knudtzen am 2. Mai von Pastorin Christa Hansen eingesegnet. Foto: Karin Riggelsen

Unterstützung der Mitkonfirmanden

Obgleich Simon Nørregaard Knudtzen der Einzige war, der am Sonntag eingesegnet wurde, war er bei Weitem nicht der einzige Konfirmand, der an diesem Tag im Haderslebener Dom anwesend war. Viele seiner Mitkonfirmanden waren ebenfalls gekommen, um ihrem Freund an seinem großen Tag zur Seite zu stehen und einen ersten Eindruck von dem zu bekommen, was sie bei ihrer eigenen Konfirmation am 6. Juni erwartet.

„Das war eine schöne Geste“, meint Piet Schwarzenberger.

Mehr lesen