Fussball

Peter Christiansen wird nach Norwegen wechseln

Peter Christiansen wird nach Norwegen wechseln

Peter Christiansen wird nach Norwegen wechseln

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Peter Christiansen kehrt Sønderjyske den Rücken. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Fußball-Erstdivisionär Sønderjyske empfängt am Sonnabend den FC Helsingør zum Abschluss der regulären Saison. Für den Torschützenkönig wird es der vorerst letzte Auftritt im hellblauen Trikot sein.

Die Transfersaga um Peter Christiansen hat ein Ende. Der Sønderjyske-Stürmer wird nach dem letzten Spieltag der regulären Saison an den norwegischen Erstligisten Viking Stavanger verkauft. Es fehlen nur noch die letzten Details.

Der 26-jährige Haderslebener wird nach Informationen des „Nordschleswigers“ einen Vierjahresvertrag unterschreiben, wie „Stavanger Aftenblad“ als erstes berichten konnte. Die norwegische Zeitung spricht von einer Ablösesumme von 4,5 Millionen Kronen.

„Ich habe dazu keinen Kommentar“, sagt Peter Christiansen nach dem Abschlusstraining vor dem Heimspiel am Sonnabend ab 13 Uhr gegen den FC Helsingør. Auch Sportchef Casper Daather will nichts kommentieren und sagt lediglich, dass Peter Christiansen weiterhin Sønderjyske-Spieler ist und am Sonnabend gegen Helsingør im Aufgebot steht.

Einsatz gegen Helsingør fraglich

Für den Top-Torjäger der 1. Division wird es der vorerst letzte Auftritt im hellblauen Trikot sein, wenn er denn spielt.  

Peter Christiansen musste beim 4:1-Sieg gegen AC Horsens bereits nach 40 Minuten ausgewechselt werden, nachdem er bei einem Zweikampf unsanft zu Boden geschickt wurde und sich eine Rückenverletzung zugezogen hatte.

Der 24-Jährige hat eine kleinere Zwangspause einlegen müssen und ist erst wieder am Freitag ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Mehr lesen

Europawahl 2024

Apenrade und der Kreml: Die deutsche Minderheit und die Kommunisten

Kopenhagen Der Kalte Krieg warf dunkle Schatten auf das Leben im Grenzland. Die Hoffnungen, die mit dem „kleinen Frieden“ durch die Bonn-Kopenhagener Minderheitenerklärungen 1955 verbunden waren, konnten die Sehnsucht nach dem großen Frieden nicht ersetzen. Die alarmierende Lage wurde beim Deutschen Tag und der Schuleinweihung in Hoyer deutlich. Dieser Artikel stammt aus einer Archiv-Serie von Siegfried Matlok über das 50-jährige Bestehen der EU.

Leserbeitrag

Meinung
Asger Christensen
„Stop svineriet med dåser i naturen“