Lebenszufriedenheit

Studie: Die glücklichsten Menschen Deutschlands leben in SH

Tobias Fligge und Ulrike von Leszczynski, dpa
Berlin/München/Kiel
Zuletzt aktualisiert um:
Strand auf Sylt. Foto: Michael Kleinjohann / Unsplash

Schon zum siebten Mal kürt der Glücksatlas der Deutschen Post die Schleswig-Holsteiner zu den zufriedensten Menschen. Hamburg folgt auf dem zweiten Rang.

Der echte Norden hat einen Lauf: Nirgendwo sonst in Deutschland sind die Menschen so zufrieden wie in Schleswig-Holstein. Das geht bereits zum fünften Mal in Folge aus dem Glücksatlas der Deutschen Post hervor. Schleswig-Holstein erreichte in diesem Jahr eine sogenannte Zufriedenheits-Quote von 7,43 (2016: 7,41 und 2015: 7,36). en zweiten Platz bei der Lebenszufriedenheit teilen sich in der aktuellen Studie Hamburg und die Region Baden (beide 7,28).

Obwohl der Osten Deutschlands weiter aufgeholt hat, stehen alle ostdeutschen Regionen weiter am Ende des Bundesländer-Rankings im Glücksatlas. Mecklenburg-Vorpommern schob sich im Vergleich zu 2016 vom letzten auf den drittletzten Platz (6,89) vor. Das Schlusslicht ist der Studie zufolge Sachsen-Anhalt mit einer Quote von 6,83.

Insgesamt bleibt die Lebenszufriedenheit in Deutschland der jährlichen Analyse zufolge hoch. Auf einer Skala von 0 bis 10 erreichte sie 2017 einen Punktwert von 7,07, heißt es in der repräsentativen Studie im Auftrag der Deutschen Post, die am Dienstag in München vorgestellt wurde. Im vergangenen Jahr lag die Zufriedenheitsquote noch bei 7,11. Den leichten Rückgang werten die Forscher aber als statistische Unsicherheit bei gleichbleibend positiver Tendenz.

Die komplette Rangliste:

  1. Schleswig-Holstein 7,43
  2. Hamburg 7,28
  3. Baden 7,28
  4. Hessen 7,27
  5. Franken 7,26
  6. Bayern (Süd) 7,25
  7. Niedersachsen / Nordsee 7,21
  8. Nordrhein / Köln 7,20
  9. Niedersachsen / Hannover 7,19
  10. Rheinland-Pfalz / Saarland 7,15
  11. Württemberg 7,14
  12. Westfalen 7,12
  13. Nordrhein / Düsseldorf 7,11
  14. Thüringen 6,97
  15. Berlin 6,94
  16. Sachsen 6,92
  17. Mecklenburg-Vorpommern 6,89
  18. Brandenburg 6,86
  19. Sachsen-Anhalt 6,83

Bei der Studie, die zum siebten Mal in Folge erhoben wurde, geht es um eine Langzeitbewertung des eigenen Lebens sowie um Wünsche, Ziele, Erwartungen und Einstellungen. Mitautor Bernd Raffelhüschen sieht den Grund für die hohe Zufriedenheit in einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung mit weniger Arbeitslosigkeit und Lohnzuwächsen.

Für den Glücksatlas befragten Meinungsforscher zwischen März und Juni repräsentativ 6000 Menschen in Deutschland nach ihrer Lebenszufriedenheit. Hinzugerecht werden Daten des sozioökonomischen Panels von 2013 bis 2015, das ca. 25.000 Befragte umfasst.

Mehr lesen