Defekte Schleibrücke

Die „Wappen von Schleswig“ liegt in Lindaunis fest

Die „Wappen von Schleswig“ liegt in Lindaunis fest

Die „Wappen von Schleswig“ liegt in Lindaunis fest

Joachim Pohl/shz
Schleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Hängen fest in Lindaunis: Sonja und Stefan Nelius an der Brücke zur „Wappen“; im Hintergrund die defekte Klappbrücke. Foto: Doris Ambrosius

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Erst Corona, dann Zwangsstopp in Lindaunis: Die „Wappen von Schleswig“ ist derzeit nicht gerade vom Glück verfolgt. Seit Dienstag liegt sie jenseits der defekten Schleibrücke fest. Den Betreibern gehen Einnahmen flöten.

Das ist wirklich Pech! Nur einmal pro Woche fährt die „Wappen von Schleswig“ nach Schleimünde, und zwar immer dienstags. So auch diese Woche. Natürlich weiß Kapitän Stefan Nelius um die Probleme mit der altersschwachen Klappbrücke in Lindaunis und hatte sich an diesem Morgen eigens versichert, dass sie funktioniert.

„Als wir auf dem Rückweg waren, hieß es schon, dass es mal wieder Probleme gibt und es vielleicht eine halbe Stunde oder 45 Minuten dauern könnte“, so Nelius. Es dauerte aber länger. „Wir haben dann Busse eingesetzt, um die gut 60 Fahrgäste nach Schleswig zu bringen.“ Die Firma Bölck habe freundlicherweise schnell und unbürokratisch geholfen.

Wie lange ist der Schiffsverkehr unterbrochen?

Und jetzt liegt die „Wappen“ noch immer jenseits der Brücke fest, und ein Ende des unfreiwilligen Stopps ist noch nicht abzusehen. Nelius rechnet damit, dass es mindestens bis kommenden Mittwoch dauern wird. Die Bahn sei dabei, Pläne auszuarbeiten; man habe ihm signalisiert, dass man dann vielleicht Montag oder Dienstag mit den Reparaturarbeiten beginnen werde.

Er werde jetzt fordern, dass die Bahnbrücke bis zum Neubau dauerhaft geöffnet bleibt. Das dürfe kein Problem sein, da es die Bahn ja gewohnt sei, Schienenersatzverkehr einzusetzen, so Nelius.

So hoch sind die Verluste der Reederei

Je nach anstehender Tour würden der Reederei Schleischifffahrt 1500 bis 2000 oder gar 3000 bis 3500 Euro an Einnahmen pro Tag entgehen. Man habe einen Rechtsanwalt eingeschaltet und schreibe jeden Tag eine Rechnung an die Bahn. Und der Stadt und ihren Besuchern fehlt eine ihrer wichtigsten Touristenattraktionen.

Da liegt sie! Die "Wappen von Schleswig" ist derzeit in Lindaunis. Foto: Doris Ambrosius
Mehr lesen