Steuerbetrug

Auf der Jagd nach 13 Milliarden Kronen

Auf der Jagd nach 13 Milliarden Kronen

Auf der Jagd nach 13 Milliarden Kronen

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Wo sind die 12,7 Milliarden Kronen aus der dänischen Staatskasse geblieben? Foto: Richard Kumo/Unsplash

12,7 Millarden Kronen Abgeltungssteuer hat die dänische Steuerbehörde Skat an internationale Schwindler ausgezahlt. Nach und nach holt sich der Staat das Geld zurück. Auf der Jagd nach den Milliarden zieht Skat jetzt in Amerika gegen Rentenkassen vor Gericht.

Mehr als „drei Dutzend“ Klagen gegen amerikanische Rentenfonds hat die dänische Steuerbehörde Skat angestrengt, um Milliardenverluste durch Betrug und eigene Nachlässigkeit wieder wett zu machen. Das berichtet Bloomberg. Bis 2015 sind insgesamt 12,3 Milliarden Kronen von Schwindlern aus Dänemark entführt worden, die sich mangelhafte Kontrolle in Dänemark zunutze machten und sich Abgeltungssteuern für Aktiendeals auszahlen ließen. Seither erhöhte sich die Summe noch auf 12,7 Milliarden Kronen. Ihr Trick: Sie gaben vor, Aktien dänischer Unternehmen zu besitzen und somit ein Anrecht auf die Steuerrückzahlungen zu haben.

Seither versucht der dänische Staat, zumindest Teilen der Verluste habhaft zu werden. Der dänischen Nachrichtenagentur Ritzau bestätigt die Steuerbehörde, dass in mehreren Staaten zivilrechtliche Maßnahmen ergriffen wurden, will sich aber über Details nicht äußern.

„Die Bestrebungen bestehen unter anderem darin, dass eine Reihe verschiedener zivilrechtlicher Maßnahmen in mehreren Ländern vorgenommen werden, wo es die Möglichkeit gibt, die Ausbeute einzuziehen oder Zivilprozesse anzustrengen und Schadenersatz geltend zu machen“, so der Bereichsleiter für Sonderkontrolle bei Skat, Steen Bechmann Jacobsen in einer Mail an Ritzau.

„Aus Rücksicht auf die Durchführung und den Effekt dieser zivilrechtlichen Maßnahmen kann Skat sich dazu nicht näher äußern“, schreibt er weiter. Bloomberg berichtet von Prozessen gegen Unternehmen, die 227 Rentenpläne in den USA vertreten. Weitere Prozesse würden in Großbritannien, Kanada, Malaysia und Luxemburg angestrengt. Im September vergangenen Jahres hieß es von offizieller Seite, dass inzwischen 2,7 Milliarden Kronen wieder eingeholt worden seien.

Was sind 12,3 Milliarden Kronen wert?

In Euro sind 12,3 Milliarden Kronen 1,65 Milliarden. Wie Danmarks Radio ausgerechnet hat, könnten dafür zwei neue sogenannte „Superkrankenhäuser“ errichtet werden, zwölf neue Kampfjets gekauft werden, 34.000 Pädagogen ein Jahr lang bezahlt werden, das Königshaus 24 Jahre lang betrieben werden, der öffentliche Personennahverkehr für Senioren zwölf Jahre lang gratis gemacht werden oder einfach 2.731 Kronen an jeden Steuerzahler in Dänemark ausgezahlt werden.

Mehr lesen