Verkehr

Ein halbes Jahr verspätet: Stadtbahn in Aarhus darf Passagiere befördern

cvt
Aarhus
Zuletzt aktualisiert um:
Aarhus Letbane
Illustration der Stadtbahn auf dem Weg durch die Randersgade. Foto: Aarhus Letbane

Aufatmen in der Jütland-Metropole Aarhus: Nach monatelangem Hin und Her hat die Verkehrsbehörde am Mittwochabend grünes Licht für den Start der Stadtbahn gegeben.

Am Mittwochabend war es endlich so weit – nach sechs Monaten immer neuer Verzögerungen ist der Start der „Letbane“ genannten nagelneuen Stadtbahn für Aarhus im wahrsten Sinne des Wortes amtlich. Die dänische Verkehrsbehörde hat die Betriebsgenehmigung für die Fahrgastbeförderung ausgestellt. Allerdings war am Mittwochabend noch nicht bekannt, ob die Betreibergesellschaft Aarhus Letbane die darin gestellten Bedingungen für den Betrieb akzeptiert.

Ursprünglich sollte die Stadtbahn bereits im Juni starten und Einheimische und viele der Besucher der europäischen Kulturhauptstadt 2017 befördern. Doch daraus wurde nichts. Zunächst wurde bis September verschoben, dann wochen- und zuletzt sogar noch tageweise.

Hintergrund sind unter anderem Sicherheitsauflagen, die vom Betreiber der Bahn nicht erfüllt wurden. Doch jetzt kann der erste Abschnitt des neuen Stadtbahnnetzes eröffnet werden. Bisher hatte Aarhus ausschließlich Busse im Betrieb.

Aarhus will sich zur Metropole mausern und die Vorstädte anbinden

Auf zwölf Kilometern verbindet die erste Linie den Hauptbahnhof der Hafenstadt mit dem Universitätsklinikum in Skejby – vorbei am neuen Kulturzentrum DOKK1, der City und der Universität.

Alleine die Absage der Eröffnungsfeier hatte Stadt und Region 570.000 Kronen gekostet. Anschließend wurde heftige Kritik daran laut, dass Politik und Betreiber es offenbar nicht ernst genommen hatten, dass kurz vor der geplanten Eröffnung noch keine Betriebserlaubnis vorlag.

Mit der Stadtbahn will Aarhus sich von der „kleinsten Großstadt der Welt“ zur Metropole mausern. Der holprige Weg dorthin jedenfalls erinnert bereits jetzt an große Vorbilder wie Berlin, Hamburg oder Stuttgart.

Eine Stadtbahn hat es in Aarhus übrigens schon früher gegeben: Zwischen 1904 und 1971 fuhren sieben Straßenbahnlinien durch die Stadt.

In Zukunft soll es neben der jetzt eröffneten Stadtlinie zwei weitere, deutlich längere Linien geben: Eine in Richtung Norden nach Grenaa und eine in Richtung Süden nach Odder.

Mehr lesen