Folketingswahl 2019

Forscher: Wahlplakate können entscheidend sein

jt
Aarhus
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Ab Sonnabend dürfen die Parteien ihre Wahlplakate aufhängen. Eine sehr nützliche Kampagne, meint ein Forscher.

Der Kampf um den besten Platz auf den Straßenlaternen in Dänemark läuft wieder auf Hochtouren. Ab Sonnabend ist es den Parteien erlaubt, für die kommende Parlamentswahl ihre Wahlplakate aufzuhängen, berichtet die Nachrichteagentur Ritzau.

Für einige Wähler gehört dies als eine Art Tradition zu einer Wahl dazu, doch für die Politiker können die Plakate gar eine entscheidende Rolle spielen. Das meint Robert Ormrod, Marketing-Forscher der Uni Aarhus. „In Dänemark gehören die Wahlplakate in einem Wahlkampf dazu. Dadurch werden die Kandidaten präsenter“, so Ormrod.

Seit der vergangenen Parlamentswahl wird ein großer Teil des Wahlkampfes in den Sozialen Medien geführt. Trotzdem meint Ormrod nicht, dass beispielsweise Facebook, die Wahlplakate ersetzen kann.

„Viele Bürger verwenden die Sozialen Medien für rein soziale Zwecke und nicht für Politik. Aber das, was man im Straßenbild sieht, prägt man sich auch ein – hier profitieren die Wahlplakate“, erklärt er. Deshalb sei es wichtig, die Plakate an guten Stellen zu platzieren.

Mehr lesen