Bildungsdarlehen

Die Deutschen schulden am meisten

Die Deutschen schulden am meisten

Die Deutschen schulden am meisten

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup Online-Redaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Der Nachbar im Süden ist Spitzenreiter bei nicht-bezahlten Bildungsdarlehen. Geld, dass vom dänischen Staat nicht eingetrieben werden kann.

437 Deutsche schulden dem dänischen Staat im Durchschnitt rund 81.000 Kronen in Form von nicht zurückbezahlten Studien-Darlehen (SU lån). Insgesamt belaufen sich die Schulden der Deutschen auf 35 Millionen Kronen. Das geht aus einem neuen Bericht hervor, den die Steuerbehörde veröffentlicht hat. Dieser zeigt, wie viele Studenten aus den 24 EU-Ländern dem dänischen Staat noch Geld schulden, berichtet die Tageszeitung Berlingske.

Insgesamt schulden laut Steuerbehörde 1.700 ausländische Studenten rund 123 Millionen Kronen. Geld, dass Dänemark aufgrund einer EU-Gesetzeslücke nicht eintreiben kann. Zwar hat Dänemark mit einigen der 24 Länder Absprachen bezüglich der Schuldeneintreibung, doch diese gelten nicht für Studiengelder.

Die bildungs- und forschungspolitische Sprecherin der Sozialdemokraten, Mette Reissmann, bedauert den neuen Bericht der Steuerbehörde. Der zeigt ihr zufolge aber auch, dass es nicht Osteuropäer sind, die am meisten schulden, sondern dass Nordeuropäer und Skandinavier die größten Betrüger sind. Sie fordert Steuerminister Karsten Lauritzen (Venstre) auf, sich mit seinen Kollegen in Norwegen, Schweden und Island in Verbindung zu setzen und eine Lösung zu finden.

„Die jetzige Situation ist auch unfair gegenüber den Studenten, die ihre Schulden zurückbezahlen. Sie fühlen sich von den anderen hintergangen“, sagt Reissmann zu Berlingske.

Mehr zum Thema: Ausländische Studenten schulden dem dänischen Staat 123 Millionen Kronen

Mehr lesen