EU

Dänemark will trotz EU-Vorschlag weiterhin Holz als grünen Brennstoff nutzen

Dänemark will weiterhin Holz als grünen Brennstoff nutzen trotz EU-Vorschlag

Dänemark will weiterhin Holz als grünen Brennstoff nutzen

Ritzau/hm
Kopenhagen/Straßburg
Zuletzt aktualisiert um:
Biomasse wird als klimaneutral angesehen, aber Fachleute weisen darauf hin, dass das CO2, das bei der Verbrennung entsteht, auch in die Atmosphäre gelangt. Nun will das EU-Parlament die Biomasse-Regeln verschärfen. Dänemark will das nicht. Foto: Bo Amstrup / Ritzau Scanpix/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Das EU-Parlament will neu definieren, was als nachhaltiger Brennstoff gilt. Nicht jedes Holz soll als „grüne“ Biomasse gelten. Dänemarks Regierung hält nichts davon. Der Vorsitzende des dänischen Klimarats hat eine Vermutung, warum sich Dänemark sperrt.

Das EU-Parlament schlägt vor, neu zu definieren, was nachhaltig erzeugte Energie ist. Es will die großen Mengen von Holz reduzieren, die EU-Mitgliedsstaaten verheizen, um es warm zu haben. Dies berichtet die Zeitung „Information“.

In einem Brief des Klimaministeriums an die dänische Branchenorganisation Dansk Skovforening spricht sich die Regierung gegen diesen Vorschlag aus. Laut „Information“ ist das Ministerium der Auffassung, dass der Weg, den das EU-Parlament in der Sache einschlagen will, falsch ist. Das Ministerium spricht sich gegen eine Beschränkung der Nutzung von Holz als Brennstoff aus. Klimaminister Lars Aagaard (Moderate) weist in einer schriftlichen Antwort an „Information“ darauf hin, dass eine Begrenzung des Brennstoffs Holz seiner Meinung nach dazu führen wird, dass Kohle, Gas und Öl wieder stärker genutzt werden.

Biomasse gilt nach den Regeln der UN als klimaneutral. Fachleute weisen jedoch darauf hin, dass bei der Verbrennung auch CO₂ entsteht, das in die Atmosphäre entweicht.

EU-Parlament: Pellets aus Bäumen nicht mehr klimaneutral

Das EU-Parlament schlägt vor, dass, was das Thema Holz angeht, Reste aus Sägewerken, dünne Äste und kleinere Bäume, die beim Ausdünnen von Beständen anfallen und weniger als zehn Zentimeter dick sind, weiterhin als Biomasse gelten sollten. Bäume aus Wäldern, die direkt in Holzpellets zum Verfeuern verarbeitet werden, sollten aber nicht mehr als klimaneutral gelten.

Laut „Information“ basiert Dänemarks Ruf als grünes Musterland stark auf der Verwendung von Biomasse. Etwa ein Drittel der nachhaltig erzeugten Energie stamme aus Biomasse, rechnet die Zeitung vor.

Der dänische Klimarat, ein unabhängiger Rat, der die Regierung berät, stellt sich auf die Seite der EU. Dessen Vorsitzender Peter Møllgaard sagte der Zeitung, es sei zu befürchten, dass der Widerstand Dänemarks drauf basiere, dass das Land in den kommenden Jahren noch mehr Biomasse verwenden wolle.

Mehr lesen

VOICES - MINDERHEITEN WELTWEIT

Jan Diedrichsen
Jan Diedrichsen
„Georgiens Dilemma: Zwischen Demokratie und Autoritarismus“