Handball

Jon Andersen verlässt SønderjyskE vorzeitig

Jon Andersen verlässt SønderjyskE vorzeitig

Jon Andersen verlässt SønderjyskE vorzeitig

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Jon Andersen ist mit 78 Treffern in 17 Liga-Spielen der zweitbeste SønderjyskE-Torschütze der laufenden Saison. Foto: Karin Riggelsen

Der Traum von einem Auslands-Abenteuer wird für den 24-jährigen Rückraumspieler Wirklichkeit. SønderjyskE scheint bei der Suche nach einem Nachfolger bereits fündig geworden.

Jon Lindenchrone Andersen wird SønderjyskE zum Saisonende verlassen. Der 24-jährige Rückraumspieler hat eine Klausel in seinem ursprünglich noch bis zum Sommer 2022 laufenden Vertrag gezogen und wird ins Ausland wechseln. Den Namen des neuen Arbeitgebers will er allerdings noch nicht preisgeben. Nach Informationen von „jv.dk“ ist dies aber der deutsche Traditionsverein FrischAuf! Göppingen.

„Es ist immer mein Traum gewesen, im Ausland zu spielen, und diese Möglichkeit habe ich zur nächsten Saison bekommen. Ich hatte eine gute Zeit bei SønderjyskE, und es bedeutet mir viel, dass wir einen guten Abschluss hinlegen, bevor ich ein neues Kapitel aufmache“, sagt Jon Lindenchrone Andersen.

Der Linkshänder war im Sommer 2019 von GOG zu SønderjyskE gekommen und gehörte in beiden Spielzeiten zu den erfolgreichsten Torschützen seiner Mannschaft.

Jon Andersen wird SønderjyskE zum Saisonende den Rücken kehren. Foto: Karin Riggelsen

„Wir haben Jon Andersen gerne bei uns, aber wir wissen auch, dass das Ausland für viele Spieler eine große Anziehungskraft hat. Nach Spielern wie Anders Zachariassen, Magnus Gullerud und Oskar Sunnefeldt ist Jon Andersen der nächste, den ein ausländischer Klub bei uns entdeckt hat. Das zeigt, dass sich junge, vielversprechende Handballer bei uns weiterentwickeln und den Klub als Sprungbrett zu einem Auslands-Abenteuer nutzen können“, meint Simon Hajdu Lindhardt zum „Nordschleswiger“.

Der SønderjyskE-Sportdirektor wird für den 24-Jährigen eine Ablösesumme in unbekannter Höhe einstreichen und scheint bereits den Nachfolger auf der halbrechten Rückraum-Position gefunden zu haben.

„Der Wechsel von Jon Andersen hat sich eine Weile angebahnt, sodass wir die Möglichkeit hatten, im Hintergrund an einer Neuverpflichtung zu arbeiten. Ich erwarte, dass wir innerhalb von kurzer Zeit einen Ablöser vorstellen können“, so Simon Hajdu Lindhardt.

Mehr lesen