Fussball

„Wir dürfen den Mut zum Risiko nicht verlieren“

„Wir dürfen den Mut zum Risiko nicht verlieren“

„Wir dürfen den Mut zum Risiko nicht verlieren“

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix/Henning Bagger

Echte Nordschleswiger sind in den vergangenen Jahren in der Superliga-Mannschaft von SønderjyskE eine Mangelware geworden. Da war es erfreulich, dass der Sonderburger Casper Olesen in Silkeborg zu seinem Startelf-Debüt bei den Hellblauen kam, doch für den 21-Jährigen ist das Timing vielleicht nicht das beste.

Offensivspieler leben vom Mut zum Risiko, dass man auch mal zum gewagten Dribbling ansetzt, doch die Frage ist, ob man es sich zutraut, in der aktuellen Krise Risiken einzugehen.

„Wir dürfen den Mut zum Risiko nicht verlieren. Es ist natürlich leichter, in einer Mannschaft, die fünfmal hintereinander gewonnen hat, auf Risiko zu spielen. Wenn es nicht so läuft, verfällt man oft dazu, zurück zur Basis zu kehren, aber wenn man erst damit anfängt, sich nichts mehr zuzutrauen, dann müssen andere ran. Ich habe das Gefühl, dass ich und auch die Mannschaft den Mut haben, auch mal Dinge auszuprobieren“, sagt Casper Olesen, der sich voraussichtlich auf seinen zweiten Startelf-Einsatz freuen darf, wenn SønderjyskE am Sonntag um 12 Uhr den überraschend starken Aufsteiger aus Hobro empfängt. Diesmal nicht auf der Außenbahn, sondern auf seinem Lieblingsplatz, in einer freien Rolle im offensiven Mittelfeld.

„Es war schön, dass ich in Silkeborg von Anfang an ran durfte. Ich fand meine Leistung okay, hätte aber gerne mehr Akzente gesetzt. Ich hoffe, dass ich diese freie Rolle zentral spielen darf, wo ich mich zurückfallen lassen und die Bälle nach vorne treiben kann“, so Casper Olesen, der seit seinem Superliga-Debüt im Dezember 2015 bislang auf zehn Einsätze, allerdings nur auf 233 Einsatzminuten kam, davon die 72 in Silkeborg.

Ein Knöchelbruch im August 2016 warf ihn weit zurück. Nach einer einjährigen Zwangspause ist der Sonderburger nun wieder so weit, dass er seiner Mannschaft aus der Krise helfen will.

„Wir müssen aus der Negativspirale raus. Wenn der erste Sieg kommt, werden die nächsten auch folgen“, ist sich Casper Olesen sicher.

Mehr lesen