FUSSBALL

Søren Frederiksen beendet seine Karriere

Søren Frederiksen beendet seine Karriere

Søren Frederiksen beendet seine Karriere

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Søren Frederiksen hat sein letztes Spiel für SønderjyskE absolviert. Foto: SønderjyskE

Der erst 30-jährige Allrounder muss seine Fußballschuhe an den Nagel hängen. Doch der Sonderburger bleibt dem Verein in einer anderen Funktion erhalten.

Søren Frederiksen wird kein Spiel mehr als professioneller Fußballer bestreiten. Dies teilt SønderjyskE auf seiner Webseite mit.

Eine schwere Verletzung im rechten Knie zwingt den 30-jährigen Sonderburger dazu, seine Karriere einzustellen – ein halbes Jahr vor seinem Vertragsende bei SønderjyskE.

Dem Verein bleibt er allerdings in einer anderen Funktion erhalten. Søren Frederiksen wird als Scout und Analytiker weiterarbeiten. Er hat einen zweijährigen Vertrag bis zum 31. Dezember 2021 erhalten.

Neue Aufgaben

Sportchef Hans Jørgen Haysen ärgert sich darüber, dass Søren Frederiksen nicht mehr aktiv auf dem Feld sein kann. Gleichzeitig herrscht aber Freude darüber, dass er den Verein in seiner neuen Rolle unterstützen wird.

„Er ist ein Produkt unserer Talentförderung und wir hatten viel Freude mit ihm als Spieler. Dreimal war er in seiner Karriere bei uns, und jetzt müssen wir leider einsehen, dass er uns auf dem Platz nicht mehr helfen kann“, sagte der Sportchef. „Doch außerhalb des Platzes kann er uns sehr wohl helfen, denn er ist intelligent und bringt all die Tugenden mit, die zu uns passen. Deshalb freuen wir uns sehr darüber, dass wir von seinem großen Fußballwissen zehren können“, so Hans Jørgen Haysen.

Lange Leidenszeit

Die Arbeit an seinem Comeback hat Søren Frederiksen aufgegeben. Aufgrund seiner schwerwiegenden Knieverletzung ist er in dieser Saison noch zu keinem Einsatz gekommen. Jetzt hat er die Versuche eingestellt.

„Ich hatte schon über einen langen Zeitraum große Probleme mit meinem rechten Knie, und drei Operationen konnten mir nicht helfen. Ich bin jetzt an einem Punkt, wo mir das Knie nicht nur beim Spiel oder im Training Probleme bereitet, sondern auch, wenn ich zu Hause bin und schlafen möchte“, heißt es von Søren Frederiksen. „Ich liebe den Fußball, aber wenn ich wegen der Schmerzen nicht mehr schlafen kann, dann ist es das nicht wert. So gesehen war es eine leichte Entscheidung, obwohl es natürlich schwierig ist, sich vom Fußball zu verabschieden“, so der Sonderburger.

Scout und Analytiker

Auf Søren Frederiksen wartet nun ein neuer Alltag als Analytiker und Scout bei SønderjyskE, und er freut sich auf seine neue Funktion.

„Es bedeutet mir viel, dass ich weiterhin ein Teil des Vereins sein kann. Ich werde im Trainingsalltag und an Spieltagen bei der Mannschaft sein. Ich liebe die Kultur hier, und ich freue mich sehr, dass ich bei dem Klub bleiben kann, den ich so gut kenne“, sagte Søren Frederiksen.

Er möchte mit seinem Wissen dazu beitragen, dass gute Ergebnisse eingefahren werden und auf diese Weise Teil der Mannschaft bleiben.

„Es wird Dinge geben, die komplett neu für mich sind, aber ich habe ein gutes Fußballverständnis, und das ist für diesen Job wichtig. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen, und so ist es für mich viel leichter zu akzeptieren, dass ich nicht mehr Fußball spielen werde“, sagte der Mittelfeldspieler.

Meister und Pokalsieger

Søren Frederiksen hat in seiner Karriere 167 Superliga-Spiele absolviert. Neben SønderjyskE hat er für FC København, Vejle Boldklub Kolding, AaB, KR Reykjavik und Viborg FF gespielt.

Zu seinen größten Erfolgen zählen die dänische Meisterschaft mit FC København in der Saison 2010/2011 sowie der gewinn des Doubles mit AaB in der Saison 2013/2014.

Für die dänische U21-Nationalmannschaft ist Søren Frederiksen achtmal aufgelaufen.

Mehr lesen

Wort zum Sonntag

Anke Krauskopf
Anke Krauskopf
„Das Wort zum Sonntag, 1. August 2021“