Deutsche Minderheit

DRG: Mit neuem Anhänger und vier Kanus in die neue Saison

DRG: Mit neuem Anhänger und vier Kanus in die neue Saison

DRG: Mit neuem Anhänger und vier Kanus in die neue Saison

Gravenstein/Gråsten
Zuletzt aktualisiert um:
Wie jedes Jahr war der DRG Gastgeber der Schulregatta. Foto: Sara Eskildsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der Deutsche Ruderverein Gravenstein lädt Ende Februar zur Generalversammlung ins Bootshaus ein. Der Vorsitzende verrät, welche Ziele der Vorstand hat.

Der Deutsche Ruderverein Gravenstein (DRG) blickt auf das vergangene Jahr zurück. Ein Jahr, in dem Danfoss den Rudersportverein mit einem Zuschuss von 50.000 Kronen gefördert hat. Von dem Geld wurden ein Anhänger und vier Kanus finanziert.

„Wir denken schon, dass das gut ankommt. Viele wollen gern mit den Kindern etwas unternehmen. Das können alle jetzt“, so der DRG-Vorsitzende Daniel Andersen. Mithilfe des Anhängers und der Kanus können Familien oder Gruppen einen Ausflug zu anderen attraktiven Wassergebieten Nordschleswigs machen.

Generalversammlung am 29. Februar

Unter anderem diese Neuheit wird Daniel Andersen bei der baldigen Generalversammlung im Clubhaus des Bootshauses am Nübeler Noor erwähnen. Die Jahrestagung ist für Donnerstag, 29. Februar, festgesetzt. Ab 19 Uhr wird eine Kleinigkeit zu essen gereicht, und die Anwesenden dürfen sich auf verschiedene Berichte freuen.

Es stehen mehrere Posten zur Wahl. Die jetzigen Inhaber haben eingewilligt, dass sie alle gern weitermachen wollen, so Andersen.

Im Vorstand sitzen neben dem Vorsitzenden auch Jens Klepper als 2. Vorsitzender, Ruderwart und Jugendwart Olaf Piepenbrock, Hauswart Mirko Poppe, Schriftwart Klaus Peter Hansen und Kassenwart Virgil Lupu.

Wir denken schon, dass das gut ankommt. Viele wollen gern mit den Kindern etwas unternehmen. Das können alle jetzt.

Daniel Andersen

Der DRG hat im Augenblick 206 Mitglieder, die unter anderem den vereinseigenen Fitnessraum fleißig nutzen. Unter anderem deswegen wünscht sich der DRG nun renovierte und modernere Umkleideräume. „Und wir hätten gern auch eine Sauna. Das wäre richtig fein“, so Daniel Andersen zu den Zielen des Vereins.

Zur Generalversammlung sind alle willkommen.

 

Der Fitness-Raum Foto: Sara Eskildsen
Mehr lesen

Minderheiten in Europa

EU-Experte: „Das Minority Safepack ist kein Stück Butter mit kurzem Verfallsdatum“

Triest/Trieste/Trst Während Frankreichs korsische Bevölkerung Autonomie erhält, kämpfen LGTBIQ-Gemeinschaften in Ungarn gegen diskriminierende Gesetze. Der EU-Jurist Gabriel Toggenburg erklärt im Gespräch mit Bojan Breziger von der slowenischen Tageszeitung „Primorski Dnevnik“ aus Triest (Italien), wie Initiativen wie „Minority Safepack“ und EU-Rechtsprechungen für ein gerechteres Europa sorgen könnten.

Gabriel N. Toggenburg