Haushalt

Zehn Millionen Kronen für Grenzland-Feierlichkeiten 2020

Zehn Millionen Kronen für Grenzland-Feierlichkeiten 2020

Zehn Millionen Kronen für Grenzland-Feierlichkeiten 2020

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Mette Bock
Kulturministerin Mette Bock Foto: Scanpix

Im jüngst von Regierung und Dänischer Volkspartei beschlossenen Haushalt werden in den kommenden Jahren insgesamt zehn Millionen Kronen für die Vorbereitungen und Feierlichkeiten anlässlich des 100. Jahrestages der Vereinigung Nordschleswigs mit Dänemark abgesetzt. Ein „entscheidendes historisches Ereignis“, so Kulturministerin Bock.

Am Mittwoch hatte wie berichtet der Geschäftsausschuss der Region Süddänemark drei Millionen Kronen zugesagt – jetzt hat auch Kopenhagen Mittel abgestellt. Zehn Millionen Kronen sollen in den kommenden Jahren für die Vorbereitungen und Feierlichkeiten bereitgestellt werden, mit denen 100 Jahre Angliederung (im Dänischen als Wiedervereinigung bezeichnet) Nordschleswigs an Dänemark gefeiert werden sollen.

„Die Wiedervereinigung ist ein entscheidendes historisches Ereignis in Dänemark, das seine Spuren bis heute hinterlässt. Im ganzen Land. Deshalb freut es mich, dass wir mit der Bewilligung von zehn Millionen Kronen im Haushalt für 2018 jetzt die Möglichkeit schaffen, erlebnisreiche, miteinbeziehende und aufklärende Feierlichkeiten der 100-jährigen Grenzverlegung zu schaffen“, so Dänemarks Kulturministerin Mette Bock (Liberale Allianz) in einer Pressemitteilung am Sonnabend. Sie freue sich auf eine breite Teilnahme der Bevölkerung „nicht nur in Nordschleswig, sondern im ganzen Land“.

Minderheiten als kulturelle Besonderheit

Die Feierlichkeiten, so Bock weiter, könnten dafür sorgen, dass die Dänen mehr darüber lernen, welch große kulturelle, wirtschaftliche und politische Bedeutung das Ereignis gehabt habe und weiter habe. „Kulturell nicht zuletzt in der Wirkungsgeschichte rund um die Minderheiten und die Mehrheiten im Grenzland“, so Bock. In Nordschleswig angesiedelte Unternehmen wie Danfoss und Ecco hätten den internationalen Ruf Dänemarks gestärkt.

Die „Wiedervereinigung“ sei „entscheidend dafür gewesen, dass wir heute eine hervorragende Nachbarschaft zu Deutschland haben – und man muss nicht viele Versammlungshäuser südlich der Königsau besuchen, um zu erleben, wie viel die ‚Sønderjyder‘ zum Beispiel zu unserem dänischen Liedgut beigetragen haben“, so Bock.

Die zehn Millionen Kronen aus dem Haushaltsbeschluss gehen unter anderem an Initiativen, bei denen Hochschulen, Museen und Bibliotheken die Angliederung thematisieren. Dabei soll unter anderem Unterrichtsmaterial entstehen. Eine staatliche Lenkungsgruppe aus Mitarbeitern von Kulturministerium, Staatsministerium, Unterrichtsministerium und Außenministerium soll die Mittel verteilen. Sie betragen zwei Millionen Kronen 2018 und jeweils vier Millionen Kronen in den Jahren 2019 und 2020.

Mehr lesen