Coronavirus

Schlosskrug stellt Take-away-Service wieder ein

Schlosskrug stellt Take-Away-Service wieder ein

Schlosskrug stellt Take-away-Service wieder ein

Mögeltondern/Møgeltønder
Zuletzt aktualisiert um:
Der Schlosskrug in Mögeltondern bot nur wenige Tage Take-away-Essen an. Foto: Archivfoto: DN

Seit dem 18. März hat das Edelrestaurant Schackenborg Slotskro in Mögeltondern Essen zum Abholen angeboten. Dieser Service ist wieder eingestellt worden.

Nun kann doch kein Take-away-Essen beim Schlosskrug in Mögeltondern/Møgeltønder mehr bestellt werden, der wie andere Restaurants, Hotels und Gaststätten wegen des Coronavirus geschlossen ist.

Henning Kohl Overgaard Lauritsen, der seit März 2006 das Restaurant an der Schlossstraße gepachtet hat, hat kurzerhand beschlossen, dieses Angebot rückgängig zu machen. Der Grund: Er befürchtet finanzielle Abstriche, wenn er Zahlungen des staatlichen Hilfspakets in Anspruch nehmen wird. „Und da muss schließlich auch Geld für die Miete da sein“, erklärt Kohl.

Dinner for one auf Bürgersteig

Am Sonntagabend hatte der Schlosskrug seine Take-away-Kunden ganz besonders fein willkommen geheißen mit einem kleinen Tisch mit weißer Decke und mit einer Kerze vor dem Restaurant.

Suppe, Pizza, verschiedene Fischgerichte, Hereford Rinderfilet und Torten konnten bestellt werden. Foto: Schackenborg Slotskro

Mitarbeiter zu Hause

„Es bestand eine Nachfrage für das Essen zum Abholen. Dennoch habe ich entschieden, das Restaurant zu schließen. Meine Mitarbeiter habe ich nach Hause geschickt. Sie werden weiter Gehalt bekommen“, erklärt der Koch und Restaurant-Pächter. „Es ist eine merkwürdige Situation, in der wir uns befinden, wenn wir seit jeher gewohnt gewesen sind, finanziell auf eigenen Beinen zu stehen“, erklärt er.

März besonders guter Monat

Er habe wie viele Kollegen eine ganze Reihe von Feiern absagen müssen. „Es waren zehn bis zwölf Konfirmationen, goldene Hochzeiten, Geburtstagsfeiern etc. Und die vielen Gästen, die an den Starexpeditonen ‚Sort Sol‘ teilnehmen. Dann haben wir normalerweise alle Zimmer belegt. Es wird für uns ein sehr teurer Monat, auf diese Einnahmen zu verzichten.

Das Gastronomiegewerbe in der Kommune Tondern profitiert von den Starexpeditionen „Sort sol“. Foto: Archivfoto: Erik Petersen

Es wird für uns ein sehr teurer Monat werden.

Henning Kohl O. Lauritsen, Pächter und Koch

Gerade der März ist aufgrund der Sort-Sol-Exkursionen einer der besten Monate des Jahres.

Der Schlosskrug ist sich auch nicht zu „fein“, beim Tønder Festival seine beliebten Gourmet-Burger zu verkaufen. Mit großer Mannschaft rückt Henning Kohl seit mehreren Jahren in Tondern an und verwöhnt seine Gäste. Sein Mini-Restaurant auf dem Festivalplatz ist immer sehr gut besucht.

Mehr lesen