Dienstjubiläum

Mathe als Leidenschaft

Mathe als Leidenschaft

Mathe als Leidenschaft

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Schulrat Claus Diedrichen und die Dienstjubilarin Foto: LAS

Seit 40 Jahren unterrichtet Maren Petersen. Für ihren langjährigen Einsatz hat sie Schulrat Claus Diedrichsen nun geehrt.

„Ich freue mich, dass ich bei guter Gesundheit bin. Und wenn ich zurückblicke, dann sehe ich, dass ich meinen Wunschberuf und meinen Platz gefunden habe. Das ist ein schönes Gefühl“, erklärt Maren Petersen, Lehrerin an der Ludwig-Andresen-Schule in Tondern. Da sie seit 40 Jahren im Schuldienst tätig ist, gab es von Schulrat Claus Diedrichsen eine Urkunde mitsamt Blumenstrauß.

An die LAS verschlug es sie 1984. „Ja, und du hast auch viele Schulleiter mitgemacht“, fügt Schulleiterin Bonni Rathje-Ottenberg ein. „Ja, ich habe bei Manfred Uth angefangen. Er hat mir damals alles gezeigt und mich eingeführt. Als Flensburgerin hatte ich damals keine Ahnung von der deutschen Minderheit“, gesteht die 61-Jährige mit einem Lachen. Das hat sich in der rückliegenden Zeitspanne geändert. „Ich wurde liebevoll aufgenommen, und ich war unter netten Kollegen und fühlte mich gleich wohl und angenommen“, so Maren Petersen, dessen Steckenpferd Zahlen sind. „Ich brenne für Mathe. Ich habe im Laufe der Jahre aber in fast allen Fächern unterrichtet. Auch in Musik, Sport, Erdkunde, Textilem Werken und Deutsch. Meistens in der Oberstufe. Ich war aber auch mal Klassenlehrerin in den Klassen eins bis vier“, so Maren Petersen, die gegenwärtig in der 2. und 8. Klasse Mathematikunterricht erteilt und in den Klassen 6/7, 8 und 9 Deutsch. „Mathe bei Maren ist fantastisch“, schwärmt die Schulleiterin. „Das ist eine Leidenschaft von mir und auch, wenn es gelingt, die Schüler fürs Lesen zu begeistern“, so die Dienstjubilarin.

„Schule soll Heimat sein"

Nach Abschluss ihres Studiums saßen ihr anfangs keine Volksschüler gegenüber, sondern sie unterrichtete ein Jahr lang an der Bundeswehrfachschule in Flensburg Soldatenanwärter in Mathe. Nach ihrem Referendariat in Kropp ging es dann an die LAS. Dort laufen bei der Schulweihnachtsfeier bei ihr die Fäden zusammen. „Das ist ein großes Ding von mir und liegt mir am Herzen. Das muss für die Kinder ein großes Erlebnis sein. Mein Motto ist: Schule soll Heimat sein. Da die Kinder hier lange sind, müssen sie sich auch zu Hause fühlen“, so Petersen, für die auch der Weihnachtsmann dazugehört. Die dreifache Mutter plant, mit 63 in den vorzeitigen Ruhestand zu gehen. Erst steht aber noch eine Weile u. a. Mathe auf ihrem Stundenplan.

Mehr lesen