Schulentlassungsfeier

Zum Abschied mit Namensschild verewigt

Zum Abschied mit Namensschild verewigt

Zum Abschied mit Namensschild verewigt

Rapstedt/Ravsted
Zuletzt aktualisiert um:
Die Siebtklässler bekamen einen Bilderrahmen mit Fotos aus der Schulzeit (v. l.) geschenkt. Es freuten sich Kristian Heldt, Ida Rasmussen, Charlotte Jensen und Patricia Nielsen (v. l.). Foto: DS Rapstedt

Die Siebtklässler und eine Sechstklässlerin bleiben der Deutschen Schule Rapstedt in Erinnerung. Anlässlich der Entlassungsfeier ist für jeden Schüler ein Schild auf den überdimensionalen Bleistiften vor der Schule angebracht worden.

Die Entlassungsfeier für die Siebtklässler der Deutschen Schule Rapstedt fand wegen der Corona-Auflagen in abgespeckter Form statt. Normalerweise wird sie mit einem Sommerfest von Schule und Kindergarten kombiniert.

Festlich wurde es dennoch, auch wenn nur Familienangehörige der Abgangsschüler, darunter auch Anna Ehnstedt aus der sechsten Klasse, dabei sein konnten.

Schulleiter Jan Röhrig und Klassenlehrer Cüneyt Amet richteten ein paar persönliche Worte an die Schüler und wünschten ihnen für den weiteren Weg alles Gute.

Eindrücke aus der Schulzeit

Zum Abschied bekamen die Schüler einen Bilderrahmen mit vielen Fotos aus der Schulzeit überreicht.

Darüber hinaus sind die Schüler auf Schildern verewigt, die an den großen Deko-Bleistiften vor dem Haupteingang angebracht sind. Die Schilder erinnern daran, dass Patricia, Charlotte, Ida und Kristian sowie Anna aus der sechsten Klasse dort mal zur Schule gegangen sind.

Im Rahmen der kleinen Entlassungsfeier wurden auch die beiden Lehrkräfte Patrick Hein und Ina Pegrim verabschiedet, die die Schule verlassen.

Das Abschiedfotos mit Anna Ehnstedt und Klassenlehrer Cüneyt Amet (hinten) sowie Patricia Nielsen, Charlotte Jensen, Ida Rasmussen und Kristian Heldt (vorn v. r.) Foto: DS Rapstedt
Mehr lesen

Leserbrief

Helge Poulsen
„Kommunikationschefens manøvrer og dagsordener“