Land- und Ernährungswirtschaft

„Naturmælk“ digital auf Grüner Woche präsent

„Naturmælk“ digital auf Grüner Woche präsent

„Naturmælk“ digital auf Grüner Woche präsent

Brauderup/Broderup
Zuletzt aktualisiert um:
Die Meierei „Naturmælk“ nimmt an der Grünen Woche in Berlin digital teil. Foto: Naturmælk

Aufgrund der Corona-Vorgaben kann die traditionsreiche Landwirtschafts- und Ernährungsmesse in diesem Jahr nur als Digital-Veranstaltung stattfinden. Sie ist zudem auf zwei Tage verkürzt worden.

Die Grüne Woche, die in diesem Jahr zum 95. Mal stattfindet, stellt sich aufgrund der Corona-Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Berlin erstmals rein digital als Internationale Grüne Woche (IGW Digital) vor. Die große Publikumsmesse, die normalerweise Hunderttausende Konsumenten und Fachleute besuchen, hat 2021 ihr Programm auf zwei Tage, den 20. und 21. Januar, verkürzt.

Naturmælk im Gemeinschaftsauftritt

Die Ökomeierei „Naturmælk“ aus Brauderup bei Tingleff, die sich in früheren Jahren wie viele andere dänische Unternehmen aus dem Bereich Ernährungswirtschaft auf der Grünen Woche vorgestellt hat, präsentiert sich dabei in diesem Jahr im Rahmen eines digitalen Gemeinschaftsauftritts der Region Süddänemark.

Nelly Frees Riggelsen, Verkaufs- und Marketingchefin des Unternehmens, berichtet dem „Nordschleswiger“, dass man sich „im kleinen Rahmen digital vorstellt“. Und sie fügt hinzu, dass der deutsche Markt für „Naturmælk“ aktuell nicht den größten Stellenwert habe.

Wer die Grüne Woche digital erleben möchte, kann das unter grünewoche.de nach vorheriger Registrierung tun. Veranstaltet wird die IGW Digital von der Messe Berlin. Ideelle Träger sind der Deutsche Bauernverband (DBV) und die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE).

Mehr lesen