Deutsche Minderheit

50-jähriges Bestehen gefeiert

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Wilsbek/Vilsbæk
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Friedrich Hartung

Am Sonnabend feierten mehr als 100 große und kleine Gäste das Jubiläum des Kindergarten Wilsbeks.

Zwei Gipshände tauchten am Sonnabend bei der Jubiläumsfeier im Deutschen Kindergarten Wilsbek auf. Mitgebracht hatten sie Jette Erichsen und Marion Christensen. Sie sind Kinder der ersten Stunde und fertigten jene Gipsfiguren im Gründungsjahr des Kindergartens an. Die Gipshand hat sie heute immer noch, ebenso wie viele gute Erinnerungen an die Kindergartenzeit, sagte Jette Erichsen bei der Feier im just aufwendig sanierten Saal. Mehr als 100 große und kleine Gäste nahmen an der Feier zum 50-jährigen Bestehen teil. Mit Anne Mørck war noch ein weiteres Kind der Anfangszeit zugegen.

„Wir sind hier auf dem Land, der Kindergarten ist aber nicht hinter dem Mond“, sagte Kindergartenleiterin Melanie Krumbügel in der Begrüßung und sprach damit die Daseinsberechtigung an, die der Wilsbeker Kindergarten sich über Jahrzehnte erarbeitet hatte.

(v.r.n.l.) Jette Erichsen und Marion Christensen hatten ihre Gipshände mitgebracht. Mit dabei auch die ehemalige Kindergartenleiterin Inghild Johannig und Anne Mørck. Foto: Friedrich Hartung

Grüße und Glückwünsche

Grüße und Glückwünsche überbrachte Hinrich Jürgensen in Doppelfunktion. Zum einen als Vater ehemaliger Kindergartenkinder und als Ehemann von Micky, die 12 Jahre Vorsitzende der Wilsbeker Einrichtung war. Zum anderen als Hauptvorsitzender des BDN. Natürlich würde auch Inghild Johanning das Wort überlassen, war sie doch die Leiterin der ersten Stunde, die den Kindergarten dann 42 Jahre durch alle Höhen und Tiefen manövrierte.

Bei der Feier wurde auch an die Kinder gedacht. Christiane Frick, ehemalige Leiterin des Pattburger Kindergartens, unterhielt mit einem Märchen, und während die Erwachsenen sich danach den Reden im Saal widmeten, wurden in den Räumen nebenan Aktivitäten für die jungen Festgäste angeboten. Beim Spanferkelessen waren alle dann wieder zusammen und ließen das Jubiläumsfest gemeinsam ausklingen. Es wurde dabei so mancher Schnack gehalten, in 50 Jahren ist schließlich auch allerhand los gewesen.

Mehr lesen