Ökologischer Markt

Heiße Idylle beim Erntemarkt in Brauderup

Heiße Idylle beim Erntemarkt in Brauderup

Heiße Idylle beim Erntemarkt in Brauderup

Brauderup/Broderup
Zuletzt aktualisiert um:
Auch Kinder hatten ihren Spaß beim Erntemarkt der Ökomeierei. Foto: kjt

Die Ökomeierei „Naturmælk“ lud zum ökologischen Erntefest ein. Es war bereits das 10. Jahr in Folge, dass sich Groß und Klein über die ökologischen Waren der Meierei und anderer Hersteller informieren konnten. Natürlich hatten die Gäste auch die Möglichkeit, Produkte zu probieren, und ein Unterhaltungsprogramm gab es auch.

Da strahlten Veranstalter und Besucher mit der Sonne quasi um die Wette, als die Brauderuper Ökomeierei am Sonnabend seinen zur Tradition gewordenen ökologischen Erntemarkt duchführte.

„Fast schon zu warm“, bemerkte Meireichef Leif Friis Jørgensen, als er am Nachmittag mit dem Meiereiurgestein, Gründungsmitglied und Ex-Vorsitzenden Hermann Lorenzen über das Gelände schritt. Er wolle sich letztendlich aber nicht beschweren, so Jørgensen. Er freue sich, dass die Veranstaltung wieder so gut anzukommen scheine und dass der Aufwand sich einmal mehr gelohnt habe.

Touren auf dem Traktoranhänger erfreuten sich großer Beliebtheit. Foto: kjt

Nicht nur die Mitarbeiter waren eingespannt. „Es sind auch viele freiwillige Helfer dabei. Insgesamt packen hier über 100 Leute an. Es ist schon toll, welche Verbundenheit mit der Meierei besteht“, so der Chef mit Dank an die Helferschar.

Die kam ganz schön ins Schwitzen, um den bunt angelegten Tag über die Bühne zu bringen. Vom Vormittag bis in den späten Nachmittag hinein herrschte ein Kommen und Gehen. Die große Hüpfburg aus Strohballen, die Touren im Pferdewagen oder im Trecker-Anhänger, die vielen Stände, die Mitmachaktionen, die Meiereibesichtigung und das Unterhaltungsprogramm mit bekannten Gesichtern von TV-Talentshows sorgten für Abwechslung.

Leif Friis Jørgensen und Hermann Lorenzen während des Erntefests in Brauderup. Foto: kjt

Die genaue Besucherzahl lag dem Meiereichef noch nicht vor, „mein Eindruck ist aber, dass es in etwa so viele sind wie im vergangenen Jahr“, so Jørgensen zum „Nordschleswiger“, als das Treiben noch im vollen Gange war. 2018 waren ca. 3.000 Besucher aus einem großen Umkreis gekommen.

Ob es diesmal weniger waren, spiele letztendlich nicht die große Rolle. „Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit auf die Meierei und seine Produkte aufmerksam zu machen, als mit so einer großen Veranstaltung“, so Leif Friis Jørgensen.

Zu den Besuchern in Brauderup gehörte Uwe Ludwig aus Keelbek-Feld zwischen Flensburg und Schleswig. Er hatte den Weg zur Meierei mit dem Rennrad zurückgelegt und schaute sich dort im Rennfahrersportdress um.

Uwe Ludwig aus Tarp kam mit dem Rennrad zum Erntefest. Foto: kjt

„Ich gehöre dem Wohltätigkeitsteam ‚Tour de Taxa‘ in Dänemark an und bin kürzlich zusammen mit meiner Frau Yvonne (Dänin, red. Anm.) mit nach Paris geradelt. Ich bin heute auch da, um ein wenig Werbung für das Team und die Mission zu machen“, so Ludwig, als er sich gerade eine Bratwurst gönnte. Das Radpsortteam unterstützt die Kinderkurheim-Organisation „Julemærke Fonden“.

Für Abwechslung sorgte auch das Unterhaltungsprogramm auf der Bühne. Foto: kjt
Auch das gab es: Buddeln nach Karamelle. Foto: kit
Am künstlichen Kuheuter konnte das Melken versucht werden. Foto: kjt
Mehr lesen