Kriminalität

Haschischschmuggler verurteilt

Haschischschmuggler verurteilt

Haschischschmuggler verurteilt

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Archivfoto Riggelsen

Drei Personen sind im Sonderburger Gericht zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Das Trio hatte vergangenes Jahr versucht, 430 Kilogramm Haschisch nach Dänemark zu schmuggeln. Das Unterfangen flog bei einer Kontrolle am Autobahngrenzübergang Fröslee auf.

Am 9. August vergangenen Jahres sind ein 26-jähriger Mann aus der Kommune Sorø und eine 21-jährige Frau aus der Kommune Holbæk am Grenzübergang Fröslee/Ellund festgenommen worden. Sie hatten versucht, mit 430 Kilogramm Haschisch, das in einem Lastwagen versteckt war, nach Dänemark zu gelangen.

Die Drogen wurden bei einer Routinekontrolle des dänischen Zolls gefunden. Bei den weiteren Ermittlungen ist ein 44-jähriger Mittäter aus Slagelse verhaftet worden.

Das Trio musste sich in dieser Woche vor dem Sonderburger Gericht wegen Drogenschmuggels verantworten. Der 44-Jährige wurde zu vier Jahren Gefängnis, der 26-Jährige zu drei Jahren und die Frau zu zwei Jahren verurteilt. Die Strafe der Frau ist zur Hälfte zur Bewährung in Verbindung mit Sozialstunden ausgesetzt worden, teilt die Polizei für Südjütland und Nordschleswig mit.

Alle drei erbaten sich Bedenkzeit, ob sie das Urteil annehmen oder anfechten sollen.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Urlaub oder Überleben“