Raus in die Natur

Mit dem Frühling kommt endlich auch das Licht zurück

Mit dem Frühling kommt endlich auch das Licht zurück

Mit dem Frühling kommt endlich auch das Licht zurück

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Demnächst können wir uns wieder über lange Abende freuen, an denen das Licht den Himmel magisch wirken lässt, so wie hier im Hafen von Aarö an einem lauen Juliabend um Viertel nach neun. Foto: Nils Baum

Mit dem Frühling kommen wir endlich wieder in den Genuss von mehr Tageslicht. Es ist gut für unser Wohlbefinden und gibt uns neue Energie.

In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag ist es wieder so weit. Dann wird der Uhrzeiger von zwei auf drei Uhr vorgestellt, und es ist wieder Sommerzeit.

Und damit werden wir mit mehr Licht am Abend belohnt. Gleichzeitig nimmt die Dauer des Tageslichts noch knapp drei Monate lang beständig zu, sodass wir insgesamt in den Genuss von mehr Tageslicht kommen.

Das beste Licht kommt von der Sonne

Denn das beste Licht kommt natürlich von der Sonne.

Es regt den Körper zur Bildung von Vitamin D an, das vor allem für unsere Aufnahme von Kalzium wichtig ist, das wiederum für unsere Knochen essentiell ist. Außerdem hat Vitamin D die Fähigkeit, die Neurotransmitter im Gehirn zu regulieren, die für unser psychisches Wohlergehen wichtig sind. Das dafür notwendige ultraviolette Licht gibt es in unseren Breitengraden allerdings nur von März bis September.

Mit bis zu 3.000 Lux ist die Lichtleistung der Sonne um ein Vielfaches höher als das, was künstliche Leuchtquellen in der Regel abgeben. Empfohlen werden deshalb 20 bis 30 Minuten Sonnenlicht täglich. Und das entspricht auch unserem durchschnittlichen Bedarf an Tageslicht.

Sonnenlicht hat vielfache positive Auswirkungen

Die Kraft der Sonne hat noch weitere positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Durch die Bildung von Stickstoffdioxid werden die Blutgefäße erweitert und damit Bluthochdruck gemindert, was wiederum das Risiko für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall reduziert. Außerdem stärkt es unser Denken und beschleunigt unsere Reaktionszeit sowie unser Erinnerungsvermögen.

In einer Analyse von Coop aus dem Jahr 2018 gaben 38 Prozent der Befragten an, im Winter niedergeschlagener und in schlechterer Stimmung zu sein als im Sommer, und 54 Prozent fühlten sich müder und antriebsloser.

Das Frühjahr sollte uns allen damit den nötigen Schwung verleihen, um aktiver und mit mehr Zuversicht in die kommenden Monate zu gehen. Und uns damit auch raus in die Natur bringen.

Mehr lesen