Insel-Camping

Rauschendes Oktoberfest auf Aarö mit Hindernissen

Rauschendes Oktoberfest auf Aarö mit Hindernissen

Rauschendes Oktoberfest auf Aarö mit Hindernissen

Aarö/Aarø  
Zuletzt aktualisiert um:
Für Isabell und Dirk Schäfer, hier zu sehen mit Sohn Joe, war es ein guter Sommer (Archivfoto). Foto: Ute Levisen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Mit einem rauschenden Oktoberfest feierten Isabell und Dirk Schäfer von Aarø Camping das Ende der Hauptsaison. Im Festzelt steppte am vergangenen Wochenende der sprichwörtliche Bär. Dennoch stand das Volksfest auf der Insel im Kleinen Belt in diesem Jahr unter keinem guten Stern.

Seit drei Jahren findet auf dem Campingplatz von Aarö das Oktoberfest statt. Die Platzinhaber Isabell und Dirk Schäfer haben diese Tradition mit bayrischer Hygge und volkstümlicher Musik aus ihrer süddeutschen Heimat mitgebracht, als sie vor fast vier Jahren ihre Zelte in Bayern abbrachen, um auf der kleinen Insel Aarö in Dänemark als Campingplatz-Betreiber Fuß zu fassen.

In diesem Jahr aber stand das Oktoberfest unter keinem guten Stern: Ein Todesfall in der Familie überschattete die Party, die alle Jahre wieder der krönende Abschluss des Sommers ist.

„Dann hat wenige Tage vor dem Fest auch noch die Band abgesagt", berichtet Isabell Schäfer von der Aufregung der vergangenen Tage.

Nachdem die Band abgesagt hatte, sei guter Rat teuer gewesen, wie Isabell Schäfer erzählt (Archivfoto). Foto: Ute Levisen

Volksmusiker sagten ab

Der Sänger der Band „Lechis“ war erkrankt – und die Agentur in Süddeutschland konnte keinen Ersatz anbieten.

Da sei guter Rat teuer gewesen, seufzt Isabell Schäfer: „Wir konnten doch nicht einfach das Oktoberfest absagen, während die Leute mit ihren Wohnmobilen anrollen. Sie hatten sich so darauf gefreut!"

Frohnaturen aus Bayern retteten das Oktoberfest

Isabell Schäfer telefonierte sich die Finger wund. Sie hatte Glück, denn sie ist gut vernetzt in der volkstümlichen Musikszene in Bayern. Zwei Musiker von den „Happy Bavarians“ sprangen ein – trotz eines bereits gut gebuchten Kalenders.

„Wir haben sie vom Oktoberfest in München losgekauft. Die beiden Musiker sind Freitagmorgen um 7 Uhr aus Bayern losgefahren und waren abends um 20 Uhr bei uns", erzählt die Campingplatz-Inhaberin.

Vor fast vier Jahren zog die Familie Schäfer von Süddeutschland in den hohen Norden, wo sie auf der Insel Aarö einen Campingplatz kaufte. Auf dem Foto ist das Ehepaar Schäfer mit den Söhnen Joe und Tim zu sehen. Foto: Ute Levisen

Abschluss einer erfolgreichen Saison.

Das Duo aus Bayern brachte das Zelt am Sonnabend zum Kochen: „Die Gäste waren begeistert und fanden die Musik noch besser als in den vergangenen Jahren“, berichtet Isabell Schäfer.

Nicht nur das Oktoberfest hat die Familie auf die Insel gebracht, sondern auch diese possierlichen Alpakas, die den Streichelzoo des Campingplatzes bevölkern. Foto: Ute Levisen

Gäste von nah und fern

Die Gäste kamen auch in diesem Jahr vornehmlich aus Dänemark, um einmal echte Oktoberfeststimmung zu erleben, aber auch aus Deutschland.

200 verkaufte Mahlzeiten konnte das Ehepaar verbuchen.

Mit dem Oktoberfest am letzten Wochenende im September klang auf Aarø Camping zugleich die Hauptsaison auf dem idyllisch gelegenen Campingplatz aus.

In dieser Hinsicht gebe es wirklich keinen Grund zur Klage, stellt Isabell Schäfer fest: „Unser Sommer ist super gelaufen.“

Das Schild für den Streichelzoo der Insel. Dieser beherbergt inzwischen verschiedene Tierarten und erfreut sich großer Beliebtheit. Foto: Ute Levisen
Mehr lesen