Rauchen

Jetzt kommt die Einheitsverpackung für Tabakprodukte

Jetzt kommt die Einheitsverpackung für Tabakprodukte

Jetzt kommt die Einheitsverpackung für Tabakprodukte

Ritzau/nb
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Das Gesetz für Einheitsverpackungen gilt für alle Formen von Tabakprodukten einschließlich elektronische Zigaretten. Noch bis zum 1. April 2022 dürfen bereits produzierte Verpackungen mit individueller Prägung verkauft werden. Foto: Emil Helms/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Zum 1. Juli 2021 müssen alle Verpackungen für Zigaretten und andere Tabakprodukte identisch aussehen. Das bedeutet, dieselbe Farbe und gleicher Schriftzug.

Seit Donnerstag, 1. Juli 2021, müssen alle Zigarettenpackungen, Dosen für Schnupftabak und andere Tabakprodukte in einer neutralen Einheitsverpackung angeboten werden.

Deshalb bekommen alle Verpackungen eine matt-grüne Farbe, und der Name des Produzenten wird mit einem identischen Schriftzug auf allen Verpackungen angebracht.

Übergangsphase bis April 2022

Bereits produzierte Verpackungen dürfen jedoch während einer Übergansperiode noch bis April 2022 verkauft werden.

Deshalb lautet die Einschätzung von Tine Marie Andersen, Direktorin des Branchenverbands der Tabakproduzenten, dass sich vorerst auch keine größere Veränderung bemerkbar machen wird.

„Es gilt eine Übergangsphase bis April nächsten Jahres, und das bedeutet, dass wir einen schrittweisen Austausch sehen werden. Wie schnell das gehen wird, ist schwer einzuschätzen und hängt vom Verkauf ab“, sagt sie.

Folketing möchte Kinder und Jugendliche vom Rauchen fernhalten

Die neuen Regeln sind Teil eines vom Folketing im Jahr 2019 verabschiedeten Handlungsplans, um die Anzahl an Rauchern unter Kindern und Jugendlichen zu reduzieren.

Der Plan beinhaltet auch, dass während der Unterrichtszeit an Schulen nicht mehr geraucht wird, und dass Tabak in den Geschäften nicht mehr offen sichtbar ist.

Weniger Werbung

Diese Schritte zeigen Wirkung, ist sich Niels Them Kjær, Chef für Maßnahmen gegen Tabakkonsum bei Kræftens Bekæmpelse, sicher. Deshalb erwartet er auch, dass die neuen Maßnahmen ihre Wirkung in Dänemark haben werden.

„Dadurch wird eine mögliche Form der Werbung, die über viele Jahre existiert hat, gestoppt. Es war die letzte Reklamesäule, die die Tabakindustrie noch gehabt hat, unter anderem weil beispielsweise viele ihre Packung Zigaretten auf einem Cafétisch liegen haben“, sagt er.

Die größte Wirkung wird wahrscheinlich sein, dass neutrale Tabakverpackungen es für Jugendliche weniger attraktiv oder cool machen zu rauchen, und auf diese Weise wird die Maßnahme dazu beitragen, dass Jugendliche erst gar nicht anfangen zu rauchen.

Charlotta Pisinger, Professorin am Zentrum für klinische Forschung und Vorbeugung am Krankenhaus Bispebjerg und Frederiksberg

Auch weiterhin Warnhinweise

Da es in Dänemark gesetzlich vorgeschrieben ist, dass alle Tabakprodukte mit Warnhinweisen für die Gesundheit ausgestattet sein müssen, werden auch die neutralen Verpackungen weiterhin einen entsprechenden Text- und Bildhinweis haben.

Für kleine Kaufmannsläden und Kioske stellen die neuen neutralen Einheitsverpackungen vor allem eine praktische Herausforderung dar. Aber Jesper Lundberg, Vorsitzender der Landesvereinigung der kleinen Kaufmannsläden, meint, dass dies keine Auswirkungen auf den Verkauf haben wird, da Tabakprodukte bereits jetzt nicht mehr offen in den Geschäften ausliegen.

Markenidentifikation geht zurück

Für Charlotta Pisinger, Professorin für Maßnahmen gegen Tabakkonsum, steht jedoch weniger der Umstand, unter dem man Zigaretten kauft, im Vordergrund, als vielmehr die Frage, was Raucher mit einer bestimmten Zigarettenmarke verbinden. Pisinger arbeitet am Zentrum für klinische Forschung und Vorbeugung am Krankenhaus Bispebjerg und Frederiksberg.

„Die größte Wirkung wird wahrscheinlich sein, dass neutrale Tabakverpackungen es für Jugendliche weniger attraktiv oder cool machen zu rauchen, und auf diese Weise wird die Maßnahme dazu beitragen, dass Jugendliche erst gar nicht anfangen zu rauchen“, sagt sie.

Charlotta Pisinger zufolge haben Versuche gezeigt, dass neutrale Verpackungen weniger Aufmerksamkeit auf sich ziehen als gewöhnliche Markenverpackungen.

Neutrale Einheitsverpackungen bereits in Norwegen und Australien

In mehreren Ländern sind die neutralen Einheitsverpackungen bereits eingeführt worden. Unter anderem haben Norwegen, Großbritannien, Frankreich, Belgien und Australien bereits Erfolg damit.

Zahlen von Kræftens Bekæmpelse zufolge unterstützen 55 Prozent der Däninnen und Dänen, dass Dänemark neutrale Tabakverpackungen einführt.

Mehr lesen