Gesundheit

Viele Corona-Fälle, doch Aufnahmestation arbeitet weiter

Viele Corona-Fälle, doch Aufnahmestation arbeitet weiter

Viele Corona-Fälle, doch Aufnahmestation arbeitet weiter

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Im Apenrader Krankenhaus gab es 21 Covid-19-Infektionen im Mitarbeiterstab der zentralen Aufnahmestation. Foto: Region Syddanmark

Der Krankenhausverbund „Sygehus Sønderjylland“ berichtet über 21 Covid-19-Fälle im zentralen Aufnahmebereich des Apenrader Krankenhauses seit dem 26. Dezember. Nach den Infektionen innerhalb des medizinischen Personals sind Betroffene teilweise schon wieder an ihren Arbeitsplätzen.

Der Krankenhausverbund „Sygehus Sønderjylland“, dem die Krankenhäuser Apenrade, Sonderburg (Sønderborg) und Tondern (Tønder) angehören, hat mitgeteilt, dass sich seit dem 26. Dezember 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des zentralen Aufnahmebereichs im Apenrader Krankenhaus mit Covid-19 infiziert haben. Betroffen sind 18 Beschäftigte im Pflegedienst sowie zwei Ärzte und eine Sekretärin.

Keine Patienten betroffen

Laut „Sygehus Sønderjylland“, das unter der Regie der Region Syddanmark tätig ist, haben sich in Verbindung mit dem Corona-Ausbruch im Personal des Krankenhauses keine Patienten mit Covid-19 infiziert. Es wird darauf hingewiesen, dass der Betrieb der Aufnahmestation trotz der Infektionen weitergelaufen ist. „Aufgrund eines außerordentlichen Einsatzes des Personals der zentralen Aufnahmestation hat die größere Zahl Infektionen keine betrieblichen Probleme und Beeinträchtigungen für die Patienten nach sich gezogen“, schreibt der Krankenhausverbund in einer Pressemitteilung. Zwei Mitglieder des betroffenen Mitarbeiterstabs seien bereits am Montag wieder an ihren Arbeitsplätzen im Einsatz gewesen. In den kommenden Tagen wird bei weiteren Beschäftigten mit der Rückkehr an deren Einsatzorte gerechnet.

Personal wird laufend getestet

In der Pressemitteilung wird erläutert, dass an Covid-19 erkrankte Beschäftigte des Krankenhauses wieder an die Arbeit gehen dürfen, sobald sie über zwei Tage keine Symptome aufgewiesen haben. Um ganz sicherzugehen, sind in jüngster Zeit alle Beschäftigten von „Sygehus Sønderjylland“ alle 14 Tage einem Covid-19-Test unterzogen worden. Nach dem aktuellen Ausbruch wurde das dortige Personal noch häufiger getestet. Es ist versucht worden, den Ursprung der Infektion aufzuspüren. Es sei jedoch nicht gelungen, herauszufinden, wie viele Personen sich in der Aufnahmestation oder wie viele sich an anderen Orten infiziert haben.

Mehr lesen