Deutsche Minderheit

NRV-Vorsitz: Günther Andersen übergibt Ruder an Jan G. Hoff

NRV-Vorsitz: Günther Andersen übergibt Ruder an Jan Hoff

NRV-Vorsitz: Günther Andersen übergibt Ruder an Jan Hoff

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Die Vorsitzende des BDN-Kulturausschuses, Marion Petersen, überreichte im Auftrag des BDN-Hauptvorsitzenden Hinrich Jürgensen dem scheidenden Vorsitzenden des Nordschleswigschen Ruder-Verbandes (NRV), Günther Andersen (links) ein Präsent für seinen 22-jährigen Einsatz an der Spitze des NRV und im BDN-Hauptvorstand. Mit auf dem Bild der neue NRV-Vorsitzende Jan Georg Hoff. Foto: Volker Heesch

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Nach 22 Jahren an der Spitze des Nordschleswigschen Ruder-Verbandes viele Dankesworte und Ernennung zum Ehrenvorsitzenden. NRV-Trainer: Herkulesaufgabe, Kinder nach der Corona-Pause wieder in die Boote zu holen.

Im Clubhaus des Sonderburger Rudervereins Germania haben am Sonnabend die Delegierten der Mitgliedvereine im Nordschleswigschen Ruder-Verband (NRV) mit Jan Georg Hoff einen neuen Vorsitzenden gewählt.

Dankesworte für Günther Andersen

Während der Jahreshauptversammlung mit rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gab es zahlreiche Dankesworte und Geschenke für den scheidenden NRV-Vorsitzenden Günther Andersen, der 22 Jahre lang an der Spitze des Verbandes stand. Während der Versammlung ernannten die Delegierten Andersen zum Ehrenvorsitzenden. Die Versammlung dankte diesem mit stehendem Beifall. „Du bis immer ein guter Steuermann gewesen“, so der neue NRV-Vorsitzende Jan Hoff, der sich freute, dass Günther Andersen als Vorsitzender des Sonderburger Rudervereins Germania weiter dem NRV-Vorstand angehört und mit Rat und Tat zur Seite steht.

Die Wanderruderwartin des NRV, Angelika Feigel, bedankte sich mit Blumen und einem Geschenkgutschein im Namen der Mitgliedsvereine bei Günther Andersen für dessen Einsatz für den Rudersport in Nordschleswig. Foto: Volker Heesch

Walter Christensen erinnerte an den unermüdlichen Einsatz des bisherigen NRV-Vorsitzenden, alle Vereine bei Vorhaben wie Erneuerungen an den Vereinshäusern und Beschaffung von Boten zu unterstützen.

Corona prägte Vereinsleben

Günther Andersen hatte in seinem Jahresbericht auf die auch 2021 die Aktivitäten der Mitgliedsvereine stark beeinträchtigenden Auswirkungen der Corona-Krise hingewiesen. In seinem Bericht ging Andersen außerdem auf das Strategieseminar des Bundes Deutscher Nordschleswiger (BDN) ein, das deutlich gemacht habe, dass der Rudersport unter dem Dach der NRV-Vereine viel zu wenig in der deutschen Minderheit und ihren Einrichtungen bekannt sei. Er kritisierte auch, dass alle sportlichen Akteure „hinter den Schulkindern her sind“, um diese an sich zu binden. Dabei seien die Rudervereine zuletzt ins Hintertreffen geraten.

Rudertrainer plant Kinderangebote

Andersen erwähnte die Zuschüsse des NRV für Investitionen in den Rudervereinen. So sei dem Ruderverein Hoyer die Anschaffung eines „Vierers mit Steuermann“ ermöglicht worden. Der NRV-Vorsitzende dankte auch dem Schleswig-Holsteinischen Ruderverband für gute Zusammenarbeit. Er begrüßte dessen Vorsitzenden Reinhard Grahn als Gast bei der NRV-Jahreshauptversammlung.

Der NRV-Vorsitzende Günther Andersen (l.) zeichnete Susanne Klages Ruderverein Germania Sonderburg, und Dieter Hallmann, Deutscher Ruderverein Hadersleben, mit den Söllnerplaketten für Frauen und Herren aus. Sie hatten im vergangenen Jahr im Kreis der NRV-Mitglieder die höchsten Kilometerleistungen notieren können. Foto: Volker Heesch

Der Rudertrainer des NRV, Marc-Oliver Klages berichtete angesichts der langen Corona-Zwangspause bei vielen Vereinsaktivitäten über eine „Herkulesaufgabe, die Kinder wieder in die Clubs, die Boote und in den gesamten Betrieb“ zurückzuholen. In diesem Jahr würden zahlreiche Angebote für den Nachwuchs wie ein Kinderlager mit Übernachtung präsentiert.

Während der NRV Jahreshauptversammlung 2022 im Vereinshaus des Rudervereins Germania in Sonderburg kam die Gemütlichkeit nicht zu kurz. Mit Blick auf den Alsensund nutzen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Zusammenkunft zum Schnacken – und es wurden Kaffee und Kuchen serviert. Foto: Volker Heesch

Die Wanderruderwartin Angelika Feigel kündigte Aktivitäten wie Reviertausche an, um wieder Schwung in die Vereinsaktivitäten zu bekommen. Außer einen neuen Vorsitzenden wählten die 30 anwesenden Delegierten des NRV als neuen 2. Vorsitzenden Chris Eisenkrämer. Wanderruderwartin Angelika Feigel wurde in ihrem Amt bestätigt, ebenso wiedergewählt wurde Rechnungsprüferin Helga Woltmann sowie ihr Stellvertreter Klaus W. Hoff.

Mehr lesen

Leserinnenbericht

Margit Hinrichsen
„Einsamkeit: Hier gibt es Hilfe“