Apenrade

Erst Autodiebstahl – dann Erpressung

DT
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Blaulicht Polizei
Foto: Rigspolitiet

Nach Autodiebstählen im Raum Apenrade kam es zu Lösegeld-Forderungen für die Rückgabe der Fahrzeuge.

Die Polizei in Südjütland und Nordschleswig ist zurzeit mit einer kurios anmutenden Serie von Autodiebstählen beschäftigt. Im Raum Apenrade wurden offenbar vier Fahrzeuge entwendet. Das Besondere: Die Halter der Fahrzeuge bekamen einen Anruf, in dem ihnen angeboten wurde, das Fahrzeug gegen Zahlung einer Summe wiederzubekommen.

„In einem Fall wurden 5.000 Kronen gefordert“, sagte Thomas Berg, Wachleiter der Polizei.

Bei einem der Fahrzeuge handelte es sich um einen Alfa Romeo, der in Lundsberg entwendet wurde. Ein Lieferwagen wurde in Baurup gestohlen, und ein Audi in Feldstedt. Über das vierte Fahrzeug wurden keine Angaben gemacht. Drei der Fahrzeuge sind offenbar mittlerweile wieder aufgefunden worden – der Alfa Romeo, nachdem er in einen Unfall verwickelt war. Der Audi ist weiterhin verschwunden.

Bei dem Unfall wurde der Alfa Romeo von einer jungen Frau gesteuert, die jetzt flüchtig ist. Sie wünschte bei dem Zusammenstoß keine Polizei. Es liegt jedoch eine Personenbeschreibung vor: etwa 21 Jahre alt, schlank, rotes Haar bis zu den Schultern, Schal, schwarze Hose und Rucksack.

Thomas Berg sagt auf Nachfrage des „Nordschleswigers“, dass es sich bei der Kombination von Diebstahl und Lösegeld-Forderung um einen einmaligen Fall handelt.

„So etwas hat es noch nie gegeben.“

Die Täter konnten bislang nicht ermittelt werden.

Mehr lesen

Leserbrief

Ejler Schütt
„Man må undre sig“