Corona-Krise

Schleswiger VHS hofft auf Neustart nach Ostern

Schleswiger VHS hofft auf Neustart nach Ostern

Schleswiger VHS hofft auf Neustart nach Ostern

Martin Engelbert/shz.de
Schleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Auf jeden Fall noch bis Ostern geschlossen: Bei der VHS in Schleswig sehnen die Mitarbeiter den Neustart herbei. Foto: Martin Engelbert

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Präsenzkurse darf die Volkshochschule noch nicht veranstalten. Die Hoffnung ist aber groß, dass es im April wieder losgeht.

Während Geschäfte, Tierparks und Fitness-Studios unter Auflagen wieder öffnen dürfen, muss sich die Leiterin der Schleswiger Volkshochschule (VHS), Nicole Schmölz, noch gedulden. Mindestens bis nach Ostern bleibt ihre Einrichtung wegen Corona noch für Präsenzkurse geschlossen, so besagt es die Landesverordnung.

Wir vermissen unsere Kunden und hoffen, sie bald wiederzusehen.

Nicole Schmölz, Leiterin der VHS Schleswig

Die bereits gebuchten Präsenzkurse musste Schmölz absagen, sie wurden zurückabgewickelt, und das Geld wurde erstattet. Es bereite ihr Schmerzen, Kurse absagen zu müssen und die Teilnehmer damit zu enttäuschen, so Schmölz. „Man kann ihnen nicht einmal sagen, wie es weiter geht“, bedauert sie. Vielen ihrer Teilnehmer fehlten die sozialen Begegnungen. „Da bleibt auch viel Persönliches auf der Strecke“, denn „bei uns geht es immer auch um Begegnungen“.

Zahlreiche Online-Angebote

„Wir versuchen nun viel online abzufangen“, sagt die VHS-Leiterin. Angebote in der Streaming-Reihe „vhs.wissen.live“ gehörten ebenso dazu, wie Kurse im Gesundheitsbereich unter dem Stichwort „Strong Nation“. Doch das gelinge nicht mit allen der rund 800 Angebote, die pro Jahr auf dem Programm stehen. Häufig seien die Internet-Verbindungen zu instabil, sodass die Teilnehmer nach einigen Fehlversuchen entnervt aufgeben.

Keine Präsenzkurse und doch viel zu tun

Hinter den Kulissen habe das VHS-Team also alle Hände voll zu tun, sagt Schmölz. Bei jeder neuen Verfügung müsse sie Termine verschieben oder ganz absagen, Kursleiter und Teilnehmer informieren und das Programm neu gestalten. Bei so viel Ungewissheit wurde auf den Druck eines Programmheftes von vorneherein verzichtet, die Kursangebote wurden nur im Internet veröffentlicht.

Technik wurde ausgebaut

„Wir haben die Zeit außerdem genutzt und das Gebäude vom Keller bis zum Dach aufgeräumt.“ Gleichzeitig wurde die Technik auf den neuesten Stand gebracht und das WLan-Netz ausgebaut. „Wir haben viel gemacht für die Zukunft, und die Voraussetzungen geschaffen für hybrides Lernen und Streaming-Angebote“, sagt Nicole Schmölz.

Hoffen auf Öffnung nach Ostern

Nun hofft sie auf eine Öffnung im April. „Es hängt am Inzidenzwert, ob wir nach Ostern wieder starten können.“ Bereit dazu seien sie längst. Das Hygienekonzept stehe seit einem Jahr: mit vorgeschriebenen Laufwegen, Abständen und Desinfektionsmöglichkeiten. „Wir haben alle Räume so eingerichtet, dass die Teilnehmer 1,50 Meter Abstand einhalten können. Wir sind für einen Neustart gut vorbereitet.“

Neue Themen aktuell auf der Internetseite

Bis es allerdings soweit ist, müsse man sich mit Online-Angeboten begnügen. Alle Infos rund um die VHS, aktuelle Kurse und ständig neue Themen finden sich auf der Internetseite www.vhs.schleswig.de – „tagesaktuell“, verspricht Schmölz. Außerdem sei das Team zu den Öffnungszeiten auch immer telefonisch zu erreichen. „Wir vermissen unsere Kunden und hoffen, sie bald wiederzusehen.“

Mehr lesen