Vereinbarung

Hochprozentiger Alkohol in Dänemark künftig erst ab 18 Jahren

Hochprozentiger Alkohol in Dänemark künftig erst ab 18 Jahren

Hochprozentiger Alkohol in Dänemark nun erst ab 18 Jahren

Ritzau/nlm
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Auch Jugendliche unter 18 Jahren durften bisher hochprozentigen Alkohol kaufen. Foto: Christoffer Regild/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die dänische Regierung verschärft die Richtlinien für den Alkohol- und Nikotinverkauf an Jugendliche. Eine breite Mehrheit im Folketing hat unter anderem beschlossen, dass der Verkauf von Getränken mit einem Alkoholgehalt von über 6 Prozent an Personen unter 18 Jahren verboten wird.

Die dänische Regierung startet eine Präventionsinitiative mit dem Ziel, effektivere Maßnahmen gegen den Tabak-, Nikotin- und Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen zu ergreifen. Zurzeit können 16- und 17-Jährige Getränke mit einem Alkoholgehalt von bis zu 16,5 Prozent kaufen. Bezüglich des Kampfes gegen den Alkoholkonsum strebt die Regierung nun künftig an,

  • dass der Verkauf von Alkoholwaren mit einem Alkoholgehalt von über 6 Prozent an Personen unter 18 Jahren verboten wird, sodass 16- und 17-Jährige nur noch normales Bier (mit einem Alkoholgehalt unter 6 Prozent) in Geschäften erwerben können;
  • dass in den sogenannten Nachtleben-Zonen (nattelivszoner) zwischen 22 und 8 Uhr kein Alkohol an Personen unter 18 Jahren verkauft wird;
  • und dass verbesserte Kontrollmechanismen für die Einhaltung der Altersgrenzen beim Alkoholverkauf geschaffen werden.

Die Gesetzesänderungen werden nicht nur von der Regierung, sondern auch von der Dänischen Volkspartei (DF), den Konservativen, SF und den Alternativen begrüßt.

„Dies soll dazu beitragen, Rahmenbedingungen für eine Kultur zu schaffen, die weniger vom Rauschtrinken geprägt ist. Wir müssen feststellen, dass Kinder und Jugendliche in Dänemark viel zu früh anfangen, Alkohol zu trinken, und sie trinken zudem zu viel. Gleichzeitig sehen wir, dass mehr Kinder und Jugendliche Nikotinprodukte verwenden“, sagte Innen- und Gesundheitsministerin Sophie Løhde (Venstre) bei der Pressekonferenz am Dienstag.

Erhöhte Strafen bei Verstößen

Die Strafe für den Verkauf an Minderjährige soll zudem auf 50.000 Kronen bei ersten Verstößen erhöht werden, während sie derzeit üblicherweise bei 10.000 Kronen liegt.

Neue Vorschriften für Tabak- und Nikotinverkauf

Die dänische Politik wird darüber hinaus versuchen, den steigenden Verbrauch von Nikotinbeuteln (Snus) bei Jugendlichen zu bremsen. In der Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen ist der Konsum von 2020 bis 2022 von 11,9 Prozent auf 17,4 Prozent gestiegen. Aus diesem Grund werden die Parteien die Steuer für Nikotinprodukte von 5,5 Öre pro Milligramm Nikotin auf 10 Öre pro Milligramm Nikotin erhöhen. Dies wird dazu führen, dass eine typische Packung Nikotinbeutel etwa 12 Kronen teurer wird.

Mehr lesen

Ukraine-Krieg

Venstre-Vorsitzender: Ecco-Äußerungen entsprechen nicht unserer Politik

Tondern/Tønder Die jüngsten Äußerungen des Venstre-Politikers Jan E. Jørgensen sorgten für Kontroversen. In einem Interview verglich er Mitarbeitende des Schuhunternehmens Ecco mit Kollaborateuren während der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg. Der Venstre-Vorsitzende, Troels Lund Poulsen, hat nun klargestellt, dass diese Aussagen nicht im Einklang mit der Politik seiner Partei stehen. Jørgensen betont hingegen auf Facebook, missverstanden worden zu sein.