Verhandlungsmarathon

Ringen um die Grenze

Ringen um die Grenze

Ringen um die Grenze

Christiansborg
Zuletzt aktualisiert um:
Hinter dieser Tür wird hart verhandelt Foto: Walter Turnowsky

Die Partei-Vorsitzenden verhandeln seit 12:30 Uhr um eine weitere Öffnung der Gesellschaft. Die Verhandlungen sind hart und langwierig.

Die Verhandlungen um eine weitere Öffnung der Gesellschaft gehen nun in die achte Stunde.

Momentan (20:10 Uhr) gibt es eine Pause von einer dreiviertel Stunde in den Verhandlungen bis es dann weitergeht.

Es aus dem. Verhandlungsraum gesickert, dass die Öffnung der Grenze einer der ganz großen Diskussionspunkte ist.
Hier streitet vor allem Morten Østergaard (RV) für eine Öffnung.

Staatsministerin Mette Frederiksen (Soz.) hält jedoch daran fest, dass die Frage der Grenze Außenpolitik ist. Damit falle es in den Kompetenzbereich der Regierung und sie will bis spätestens 1. Juni dazu Stellung beziehen.

Ein anderer Knackpunkt bei den Verhandlungen ist die Forderung, der bürgerlichen Opposition, der Radikalen und der Alternativen Versammlungen von bis zu 50 Personen zuzulassen.

Genaue diese Parteien haben kurz vor der heutigen Verhandlungsrunde zu einer gemeinsamen Position zusammengefunden, wo sie eine weitgehende Öffnung der Gesellschaft sowie eine Lockerung der Grenzbestimmungen gefordert haben.

20:56 Uhr: Die Verhandlungen sind soeben wieder aufgenommen worden. In der Verhandlungspause hat die Regierung einen Vorschlag für eine Absprache erarbeitet.

22:10 Uhr: Man ist näher an einem Ergebnis. Zunächst gibt es jedoch eine weitere Pause, wo wieder an dem Entwurf einer Absprache geschrieben wird. Die Regierung hat nach unseren Informationen bei entscheidenen Punkten nachgeben müssen.

22:35 Uhr: Es wird bis zum Schluss hart diskutiert. Die Regierung meinte, dass sie gegen 21:00 Uhr einen Kompromis erreicht hatte, aber sie mußte weiter an dem Text arbeiten.

22:45 Uhr: Es sie so aus, also würde es eine Absprache geben.

Mehr lesen