Lockerung

Reisen in die weite Welt wieder möglich

Reisen in die weite Welt wieder möglich

Reisen in die weite Welt wieder möglich

Ritzau/wt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Reisen in 14 Länder außerhalb Europas werden wieder möglich. Foto: Billund Lufthavn

Ab Donnerstag können Gäste aus 14 Ländern außerhalb Europas wieder nach Dänemark einreisen. Von Reisen in diese Länder wird auch nicht mehr abgeraten.

Ab Donnerstag kann man wieder ohne Bedenken eine Reise nach Kanada, Australien oder Ruanda buchen.
Das Außenministerium hat die Reiseempfehlungen für 14 Länder außerhalb der EU geändert, sodass von einer Reise in diese Länder nun nicht mehr abgeraten wird.

EU-Liste

Die 14 Länder entsprechen neuen Kriterien, die seitens der EU für die Einreise aufgestellt worden sind.
Ein wesentliches Kriterium ist, dass es höchstens 16 Infizierte pro 100.000 Einwohner geben darf. Dies entspricht dem Durchschnitt innerhalb der EU.

Für die Reiseempfehlungen des Außenministeriums gilt außerdem, dass es in den Ländern keine größeren Einreisebegrenzungen oder Quarantäneregeln gibt.

Infektionszahlen entscheiden

Von diesen Ländern aus ist ab Donnerstag auch die Einreise nach Dänemark gestattet.

„Die Länder müssen eine sinkende oder konstante Anzahl von Infektionen nachweisen. Steigt die Anzahl, kann wieder geschlossen werden“, sagt Justizminister Nick Hækkerup (Soz.).

FAKT: Kriterien der EU-Liste

Ab Donnerstag gelten die neuen Richtlinien für Reisen außerhalb der EU, des Schengenraumes und Großbritannien.

Die Richtlinien werden sich an die Kriterien der EU anlehnen.

  • Um auf die Liste zu kommen, muss ein Land eine Anzahl der Infizierten nachweisen, die innerhalb der vergangenen zwei Wochen beim oder unter dem EU-Schnitt lag.
  • Momentan bedeutet dies höchsten 16 neue Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen 14 Tage.
  • Die Verbreitung des Virus muss stabil oder rückläufig sein.
  • Es muss regelmäßig getestet werden, und die Daten müssen zuverlässig sein.
  • Auf der Liste der EU sind im Augenblick folgende Länder: Algerien, Australien, Kanada, Georgien, Japan, Montenegro, Marokko, Neuseeland, Ruanda, Serbien, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay.
  • Eine neue Liste wird alle zwei Wochen veröffentlicht.
  • Die EU-Liste bildet auch die Grundlage für die Reiseempfehlungen des Außenministeriums.
  • Neben den EU-Kriterien spielen für die Reiseempfehlungen auch eventuelle Einreisebegrenzungen und Quarantäneregeln eine Rolle.

Quelle: Außenministerium.

Auch auf Tests und Aufspürung von Infektionen wird Wert gelegt.

Die EU-Liste der offenen Länder wird alle zwei Wochen aktualisiert.

Bereits vergangene Woche hatte die Regierung ein ähnliches Modell für Reisen innerhalb der EU, des Schengenraumes und Großbritanniens vorgestellt.

Mehr lesen