Bildung

Rechnungshof: Zu viele Schüler fallen durch

Rechnungshof: Zu viele Schüler fallen durch

Rechnungshof: Zu viele Schüler fallen durch

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa (Symbolfoto)

Der Rechnungshof fordert das Unterrichtsministerium dazu auf, etwas gegen die steigende Durchfallquote in den Volksschulen zu unternehmen.

Seit 2006 sind Abschlussprüfungen in der neunten Klasse der dänischen Volksschulen Pflicht. Im Schuljahr 2016/2017 haben jedoch über zehn Prozent der Abgangsschüler nicht alle vorgesehenen Prüfungen bestanden. Im darauffolgenden Jahr waren es noch acht Prozent, wie ein neuer Bericht des dänischen Rechnungshofes zeigt.

Die Verantwortung dafür liegt beim Unterrichtsministerium, meint der Vorsitzende des Rechnungshofes, Henrik Thorup (Dänische Volkspartei). „Das ist eine recht hohe Zahl. Und die Schulen unternehmen offenbar nichts“, so Thorup zur Nachrichtenagentur Ritzau.

Problematisch wird es, so der Rechnungshof, in diesem Jahr, wenn Volksschüler alle Prüfungen bestanden haben müssen, um einen weiteren Weg im Ausbildungssystem fortsetzen zu können.

Die Aufgabe des Rechnungshofes ist unter anderem zu kontrollieren, ob der Staat die Gelder der Steuerzahler effektiv, produktiv und sparsam nutzt.

Mehr lesen