Kriminalität

Schöne Bescherung

Helge Möller
Helge Möller Journalist
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Symbolbild Foto: DPA

Danmarks Statistik hat sich die Einbruchszahlen in Dänemark vorgenommen. Mit Weihnachten in Sicht gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht.

Nach Zahlen der dänischen Statistikbehörde Danmarks Statistik wird im Jahresverlauf am Heiligabend am meisten eingebrochen. Das ist die schlechte Nachricht. Die gute oder etwas bessere Botschaft: In den Jahren ab 2007 waren die Einbruchszahlen am Heiligabend und am 1. Weihnachtstag im vergangenen Jahr am niedrigsten. Weitere „beliebte“ Einbruchstage sind der 23. Dezember und der Silvesterabend.

Zu den Zahlen: 2017 gab es im Zeitraum 23. bis 31. Dezember 872 Einbrüche in Dänemark – die niedrigste Zahl seit 2007 oder 66 Prozent weniger als 2009, wo es im genannten Zeitraum am meisten Einbrüche gab. Regional betrachtet müssen sich die Bürger Dänemarks am meisten im nördlichen Seeland vorsehen, gefolgt von Fünen und Südjütland.

Mehr lesen