Covid-19

Delta-Variante erschwert Herdenimmunität

Delta-Variante erschwert Herdenimmunität

Delta-Variante erschwert Herdenimmunität

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Aufgrund der ansteckenderen Delta-Variante wird die Herdenimmunität vermutlich erst bei einer Impfquote von mehr als 86 Prozent erreicht. Foto: Paul Sehstedt

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Vier Millionen Bürgerinnen und Bürger haben inzwischen mindestens eine Impfung mit einem Corona-Impfstoff erhalten, doch die Delta-Mutation erschwert das Erreichen einer vollständigen Herdenimmunität, sagen Fachleute.

Dänemark hat einen Meilenstein erreicht. Mehr als vier Millionen dänische Bürgerinnen und Bürger haben inzwischen mindestens eine Injektion eines Impfstoffs gegen das Coronavirus erhalten, wie Zahlen des Staatlichen Serum Instituts (SSI) am Donnerstag zeigen. Das entspricht 68,67 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Damit ist es nicht mehr weit bis zur sogenannten Herdenimmunität, die frühestens erreicht ist, wenn 86 Prozent der Bevölkerung geimpft sind.

Möglicherweise 91 Prozent erforderlich

Vermutlich sollte sogar mit bis zu 91 Prozent gerechnet werden, weil der Impfstoff nicht in allen Fällen wie beabsichtigt wirkt, meint der Professor für mathematische Epidemiologie an der Universität Roskilde, Viggo Andreasen.

„Wenn wir mit allen über zwölf Jahren fertig sind, beziehungsweise alle das Impfangebot annehmen, dann haben wir etwa 87 Prozent der Bevölkerung geimpft. Etwa 13 Prozent sind jünger als zwölf Jahre“, so der Experte.

Dass die Herdenimmunität nun eine Impfquote von mindestens 86 Prozent erfordert und nicht mehr 70 Prozent, wie zu Beginn der Pandemie angenommen, liegt unter anderem an der deutlich ansteckenderen Delta-Variante des Virus, sagt Andreasen.

Schutz vor weiteren Varianten

Auch Eskild Petersen, Professor für Infektionskrankheiten am Institut für klinische Medizin der Universität Aarhus, glaubt nicht, dass die Herdenimmunität unmittelbar bevorsteht.

Wichtig sei es, dass die Impfstoffe auch gegen mögliche weitere Varianten schützen, sagt er.

„Wenn eine Mutation kommen sollte, die Delta noch übertrifft, muss darauf geachtet werden, ob die Impfstoffe schützen“, so Petersen.

Eine neue Studie zeigt, dass zwei Dosen des Impfstoffs von Pfizer/Biontech oder Astrazeneca einen fast genauso guten Schutz gegen die Delta-Variante bieten wie gegen die bisher dominante Alpha-Variante.

Mehr lesen